Lübeck: Radfahrerin kollidiert mit BMW und flüchtet

Scharbeutz Unfall Auto Motorradfahrer

Radfahrerin flüchtet nach Kollision mit PKW

Am Dienstagnachmittag, 26. April stieß eine Radfahrerin während ihres Überholvorganges seitlich mit einem PKW BMW zusammen. Dieser hielt verkehrsbedingt am rechten Fahrbahnrand, um einen Rettungswagen passieren zu lassen. Trotz des entstandenen Schadens am Fahrzeug, entfernte sich die Radfahrerin unerkannt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 16 Uhr befuhr eine 43-jährige Frau mit ihrem BMW die Mühlenstraße stadtauswärts. Unmittelbar vor der Einmündung in die Straße Musterbahn musste sie ihren PKW an den rechten Fahrbahnrand lenken, um einen Rettungswagen, der sich auf Einsatzfahrt befand, vorbeifahren zu lassen. Zeitgleich überholte eine in gleicher Richtung befindliche Radfahrerin den wartenden BMW so dicht, dass es zu einer Berührung mit dem Außenspiegel sowie zwischen Pedale und Fahrertür kam.

Durch die BMW-Fahrerin wurde die Überholende durch Zuruf aufgefordert, stehenzubleiben. Dieser Aufforderung folgte diese allerdings nicht, sondern entgegnete lediglich, in Eile zu sein und fuhr in Richtung Mühlenbrücke davon.

Die hinzugezogenen Beamten des 1. Polizeireviers konnten die etwa 25-30 Jahre alte Radfahrerin, die dunkles langes Haar hatte und mit einem roten Mantel mit Fellbesatz bekleidet war, im Zuge der Fahndung nicht mehr antreffen.

An dem weißen BMW mit Lübecker Kennzeichen entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 300 Euro. Aus diesem Grund wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zur Aufklärung der Tat bittet die Polizei die Radfahrerin, aber auch etwaige Zeugen, sich unter der Rufnummer 0451-1316145 oder per E-Mail an ED.Luebeck.PRev01@polizei.landsh.de zu melden.

Pressemitteilung Polizei

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.