Schulneubau in Eutin: Unterschriftensammlung für Bürgerbegehren startet

Es ist so weit: Die Eutiner Bürgerinitiative „Mehr Raum für Entwicklung“ kann mit dem Sammeln von Unterschriften für das angestrebte Bürgerbegehren beginnen. Die Initiatoren Sonja Wirges, Mirko Fähling und Stefanie Preuß setzen sich dafür ein, dass die Wilhelm-Wisser-Schule einen Neubau an einem Standort nahe der Blauen Lehmkuhle erhält. „Die Fragestellung ist jetzt mit der Kommunalaufsicht abgestimmt. Ob das Begehren jedoch zulässig ist, ist von der Behörde noch nicht abschließend geprüft worden“, sagt Sonja Wirges. Nach Auffassung der Anwälte der Initiative seien Bedenken aber widerlegt worden.

1310 Unterschriften sind für Bürgerentscheid nötig

Grundsätzlich sind rund 1310 Unterschriften nötig, um einen Bürgerentscheid auf den Weg zu bringen. Unterzeichnen kann jeder Eutiner im Alter ab 16 Jahren. Die Bürgerinitiative steht mit den Unterschriftenlisten sonnabends auf dem Wochenmarkt am Berliner Platz. Die Liste kann aber auch online auf https://mehr-raum-fuer-entwicklung.de heruntergeladen werden. Dort sind nähere Infos zu finden.

Volker Graap

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens, Sonja Wirges, Mirko Fähling und Stefanie Preuß (v.l.), haben nach langen Wochen des Wartens jetzt endlich mit der Unterschriftensammlung beginnen können. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.