Bolt: Fünfter Anbieter schickt seine E-Roller-Flotte nach Lübeck

Bolt E-Roller Lübeck

In Lübeck gibt es nun fünf Firmen, die den Verleih von E-Rollern anbieten. Seit der vergangenen Woche ist auch das Unternehmen Bolt mit seiner E-Roller-Flotte in Lübeck am Start. Bolt wirbt damit, die günstigsten Tarife der Stadt anzubieten.

Bolt: Unternehmen aus Estland

Das Unternehmen Bolt kommt aus Estland. Bolt ist 2021 nach Deutschland expandiert. In Kiel und in Hamburg sind die Roller schon länger am Start. Im Lübecker Kerngebiet sowie in den Bezirken Travemünde, Kücknitz, Schlutup, Israelsdorf und Moisling sind nun auch die mintgrünen Roller der Firma im Einsatz. 

Bolt wirbt mit günstigsten E-Roller-Fahrten in Lübeck

Und auch Bolt wirbt – wie die restlichen vier Anbieter in Lübeck – mit dem Mehrwert, den die Roller im Mobilitätsmix bieten. “Mikromobilität kann den öffentlichen Nahverkehr entlasten und eignet sich perfekt für die erste und letzte Meile. Unser Ziel ist es, eine echte Alternative zum Auto zu bieten“, erklärt Balthasar Scheder, Country Manager Micromobility Deutschland. Außerdem seien die Bolt-Roller die derzeit günstigsten in Lübeck, so das Unternehmen. Bolt nimmt keine Entsperrgebühr und verlangt dann 15 Cent pro Minute Fahrt. Nutzer können per Kreditkarte, aber auch mit PayPal oder Apple Pay bezahlen.

Vor der Fahrt gibt es einen Reaktionstest

Bolt sieht sich als Partner der Städte. Daher hat das Unternehmen Funktionen eingeführt, die das angespannte Verhältnis anderer Verkehrsteilnehmer zu E-Roller-Fahrern entlasten soll. Dazu gehört auch ein Reaktionstest, den Nutzer von Donnerstag bis Sonntag zwischen 22 und 5 Uhr durchführen müssen. Damit will Bolt testen, ob die Nutzer vor Fahrtantritt Alkohol getrunken haben. Außerdem hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Parkverbotszonen in Lübeck bestimmt. Sie würden laufen überprüft und ausgeweitet, so Bolt. Nutzer müssen bei Fahrtende außerdem ein Foto an Bolt schicken um zu verifizieren, dass die Roller ordnungsgemäß abgestellt wurden.

Anzahl der E-Roller in Lübeck auf 2000 begrenzt

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Klagen über die E-Roller und ihre Nutzer in Lübeck gegeben. Fußgänger monieren häufig, dass die Fahrzeuge unachtsam auf den Gehwegen abgestellt werden. Die Lübecker CDU hatte deshalb im Sommer 2021 die Einrichtung von Parkzonen für die E-Roller gefordert. Und: Lübeck will die Anzahl der E-Roller im Stadtgebiet auf 2000 begrenzen. Dafür hat der Stadtverkehr eine sogenannte Qualitätsvereinbarung mit den bisherigen Roller-Anbietern unterzeichnet. Nach Angaben des Unternehmens hat nun auch Bolt diese Vereinbarung unterzeichnet. Der Stadtverkehr will die Einhaltung halbjährlich überprüfen. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.