Eutin: Podiumsgespräch mit dem Fotoreporter vom Magazin „Stern“

Rahmen der Sonderausstellung „Harald Schmitt – In 50 Jahren um die Welt“ lädt das Eutiner Ostholstein-Museum am Sonntag, 24. April, um 12 Uhr zu einem Podiumsgespräch ein. Der ehemalige Fotoreporter des Magazins „Stern“ hat beeindruckende Zeitdokumente aus der Welt der Politik, des Sports, der Religionen, der Reportage und des Reisejournalismus festgehalten.

Ein Einblick in Harald Schmitts Erlebnisse

Bilder, die an Intensität, Authentizität und Unmittelbarkeit auch Jahre nach ihrer Entstehung nichts verloren haben. Beim Podiumsgespräch mit Harald Schmitt sollen nun die Erlebnisse und Sichtweisen des erfahrenen Fotojournalisten beleuchtet, eine Auswahl an Fotografien vorgestellt sowie die Geschichten hinter den Bildern erzählt werden. Für die Teilnahme bittet das Museum um Anmeldung per E-Mail an info@oh-museum.de. Der Eintritt kostet acht Euro.

Schlüsselmomente des Weltgeschehens festgehalten

Der Hamburger Fotograf Harald Schmitt begann seine Laufbahn als Sportfotograf und
arbeitete anschließend von 1977 bis 2012 als festangestellter Fotoreporter beim Magazin
stern. In dieser Zeit war er sechs Jahre (bis 1983) in Ost-Berlin als Fotokorrespondent
akkreditiert – erstellte Reportagen aus der ehemaligen DDR und den sozialistischen
Nachbarländern.

Studentenunruhen auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking. Mai 1989. Das Foto zeigt die 20-jährige Biologiestudentin Xia, die mehr Freiheiten fordert, den Sozialismus aber nicht abschaffen will. (Foto: Schmitt)

Vor allem sein Beruf als Fotoreporter führte Harald Schmitt mehrfach rund um die Welt. Er bereiste mehr als 140 Länder und berichtete über kaum bekannte Kulturen. Mit seiner
Kamera war er Zeuge von faszinierenden und berührenden, aber auch brisanten und
gefährlichen Situationen. Nicht selten handelt es sich um Aufnahmen, die Schlüsselmomente
gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen festhalten

Pressemitteilung Ostholstein-Museum

Der Fotograf Harald Schmitt aus Hamburg wird in Eutin etwas über seine Erlebnisse aus aller Welt erzählen. (Foto: Ladan Rezaeian)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.