Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am UKSH Lübeck wird ausgezeichnet

Bereits zum fünften Mal hat die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ erhalten.

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Campus Lübeck ist „Ausgezeichnet. FÜR KINDER 2022 – 2023“

Bereits zum fünften Mal hat die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ erhalten. Das Gütesiegel bietet eine Orientierungshilfe für Eltern bei der Suche nach einer Qualitäts-Kinderklinik. Ausgezeichnet werden Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie, die sich der Überprüfung ihrer Strukturqualität freiwillig unterzogen haben und die hohen Anforderungen der beteiligten Fachgesellschaften erfüllen.

„Eltern und Angehörige wünschen sich die bestmögliche, wohnortnahe stationäre Versorgung ihres kranken Kindes. Dafür ist es wichtig, dass sie anhand vertrauenswürdiger Kriterien entscheiden können, wohin sie sich wenden sollten“, sagt Prof. Dr. Egbert Herting, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Campus Lübeck. „Ich freue mich, dass wir die Anforderungen des Qualitätssiegels in allen geforderten Bereichen ausnahmslos erfüllen.“

Verbesserung der stationären Behandlungen

Es ist das Ziel, aller in der Kinder- und Jugendmedizin Tätigen, die Qualität der stationären Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu erhalten und möglichst noch weiter zu verbessern. Dafür wurde 2009 das Gütesiegel von der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD), der Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus (BaKuK) und die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) entwickelt.

Grundlage für das Gütesiegel ist ein mit allen pädiatrischen Fachgesellschaften abgestimmtes Strukturpapier, in dem Mindestkriterien definiert wurden, was eine Kinderklinik auszeichnet. Die Kliniken müssen ausnahmslos alle Standards für die multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung erfüllen. Dies umfasst eine kontinuierliche kinderärztliche bzw. kinderchirurgische Besetzung, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger(-innen) sowie speziell für Kinder qualifizierte Teams aus dem pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Bereich.

Auszeichnung gilt für zwei Jahre

Die ausgezeichneten Kliniken müssen zeigen, dass sie nicht nur eine gute Basisversorgung anbieten, sondern auch Netzwerke aufgebaut haben, die eine gute Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit seltenen und schwerwiegenden Krankheitsbildern sicherstellen. Auch eine kinder- und familienorientierte Ausrichtung ist Bedingung für die Zertifikatvergabe. Dies zeigt sich bspw. an Besuchsregelungen und dem Angebot einer kostenlosen Mitaufnahme eines Elternteils bei Säuglingen und Kleinkindern.

Die Auszeichnung ist jeweils für zwei Jahre gültig. Durch die regelmäßige Neubewertung der Kinderkliniken soll eine stetige Verbesserung der stationären Versorgung unterstützt werden. Die Homepage www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de gibt Auskunft über die ausgezeichneten Kliniken, den Stand der aktuellen Bewertungsrunde, das Anforderungsprofil und die Prüfkriterien.

Foto: Pexels

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.