FDP Lübeck rügt günstigere Buspreise und Ausgaben für Frauenhäuser

FDP Lübeck Ausgaben Bürgerschaft

Die Lübecker FDP kritisiert die Haushaltspolitik der Lübecker Bürgerschaft. Besonders im Blick hat die Partei dabei die Ausgaben der Stadt. Von den Politikern gerügt wurden auch Zuschüsse für das Frauenhaus und die Tarifreform das Stadtverkehrs.

FDP: Lübecker Bürgerschaft gibt zu viel Geld aus

Die FDP Lübeck holt zum Rundumschlag aus. „Die Bürgerschaft trifft immer häufiger Beschlüsse, die den Haushalt der hoch verschuldeten Stadt stark belasten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei. Dabei mahnt die FDP vor allem Ausgaben für den bevorstehenden Verkehrsversuch in der Fackenburger Allee an. Aber auch der geplante Ausbau des Museums für Natur und Umwelt wird bemängelt.

Ausgaben für Frauenhäuser bemängelt

Ebenso in der Kritik der FDP: Der städtische Zuschuss für die Frauenhäuser in Lübeck. 330.000 Euro will die Stadt künftig jährlich dafür bereithalten. Auch, dass Buspreise für bestimmte Nutzergruppen gesenkt werden sollen, sorgt bei der FDP für Stirnrunzeln. Das würde die Stadt fast drei Millionen Euro im Jahr kosten, meinen die Liberalen.

Auch Tarifreform im Stadtverkehr wird kritisiert

„Die Tarifreform für den Busverkehr zeigt den sorglosen Umgang der Bürgerschaft mit Haushaltsmitteln besonders deutlich“, so Thomas Rathcke und Thorsten Fürter von der FDP. Statt Tarifzonen zu streichen solle die Stadtverwaltung ihr Geld lieber beisammen halten und zur Seite legen. Denn die steigenden Energiepreise würden auch den Stadtverkehr betreffen, sagen die FDP-Poltiker. Die FDP hatte in der Bürgerschaft stattdessen die Einführung des E-Tickets vorgeschlagen. Der Antrag fand aber keine Mehrheit im Statdparlament. Oliver Pries

Foto: Lutz Roeßler

Teile diesen Beitrag!

2 Antworten auf &‌#8222;FDP Lübeck rügt günstigere Buspreise und Ausgaben für Frauenhäuser&‌#8220;

  1. Oliver Pries sagt:

    Danke fürs Aufpassen! Da war natürlich ebenfalls die FDP gemeint!
    Viele Grüße!
    die Redaktion

  2. HaJo sagt:

    „Ebenso in der Kritik der SPD“
    Da ist doch sicher die FDP gemeint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.