Viermastbark „Passat“ startet in die Saison

Wer Ostseeluft schnuppern und dies mit einem Ausflug auf den Großsegler „Passat“ verbinden möchte, hat ab Sonnabend, 2. April, Gelegenheit dazu.

Los geht es am 2. April. Sanierung des Backdecks ist abgeschlossen

Wer gern Ostseeluft schnuppern und dies mit einem Ausflug auf den historischen Großsegler „Passat“ an der Travemündung verbinden möchte, hat ab Sonnabend, 2. April, Gelegenheit dazu. Dann startet die Viermastbark in die Saison 2022 und lädt täglich zur Besichtigung der Ausstellung rund um den Schiffsjungen Herbert Scheuffler in Travemünde ein.

Über die neue Gangway, die mit der „Passat“ in strahlendem Weiß mit farbig abgesetzten Lichtausschnitten optisch eine außerordentlich gelungene Symbiose eingeht, gelangen die Besucher an Bord des P-Liners. Das Betreten und Verlassen des Schiffes im Rahmen von Veranstaltungen oder Zulieferungen ist mit diesem modern anmutenden und beleuchteten Landgang obendrein mit einem Höchstmaß an Sicherheit verbunden.

Zudem konnte während der Winterpause die Sanierung des Backdecks erfolgreich vollendet werden, so dass Besucher nun auch dieser Decksabschnitt wieder mit neuer Holzbeplankung sowie frisch sanierten Aufbauten zugänglich ist.

Auch für die Saison 2022 sind bauliche Aktivitäten an Deck der Passat für den Erhalt und die Verschönerung des Schiffes geplant. Unmittelbar nach Fertigstellung des Backdecks erhält das Deck am Niedergang Luke I einen neuen Belag. Der Besichtigungsbetrieb wird dadurch nur minimal beeinträchtigt werden.

Das Eintrittsgeld liegt für Erwachsene bei sieben Euro und für Kinder bei 3,50 Euro pro Person

Die Viermastbark „Passat“ kann ab 2. April wieder besichtigt werden. Foto: Lutz Roeßler

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.