Lübeck: Neuer Pastor im Probedienst

Seit Anfang Februar besetzt Jan Störtebecker eine Stelle als Pastor im Probedienst. Zuständig ist er für die St. Lorenz-Kirche direkt am Lübecker Hauptbahnhof.

Neuer Pastor in der St. Lorenz-Kirche

Seit Anfang Februar besetzt Jan Störtebecker eine Stelle als Pastor im Probedienst. Zuständig ist er für die St. Lorenz-Kirche direkt am Lübecker Hauptbahnhof.

Corona-Pandemie, Ukraine-Flüchtlinge, eine neue Stadt, ein neues Team: Es sind nicht gerade wenige Herausforderungen, denen sich der junge Pastor Jan Störtebecker gegenüber sieht. Doch der 30-Jährige sieht vor allem eines im Mittelpunkt: „Die größte Herausforderung für mich ist die noch frische Fusion unserer Kirchengemeinde Laurentius.“ Zum 1. Januar 2022 sind fünf Gemeinden im Westen Lübecks zu einer verschmolzen.

In seiner Geburtsstadt Oldenburg in Holstein kam Jan Störtebecker das erste Mal mit Kirche in Berührung. „Meine erste gemeindliche Erfahrung war die Konfirmandenzeit“, erinnert sich der 30-Jährige. „Ich bin regelrecht in die Gemeinde hineingewachsen, habe später alle Bereiche der Gemeinde kennengelernt.“ Für Jan Störtebecker war schnell klar: Er wollte Pastor werden.
Es folgte das Theologiestudium in Kiel. Eine schwierige Zeit sei das gewesen, sagt der junge Pastor. Von Oktober 2019 bis Anfang 2022 hat Störtebecker sein Vikariat in der Gemeinde in Niendorf an der Ostsee absolviert. „Ich habe fast die gesamte Corona-Zeit dort verbracht, das hat mich sehr geprägt“, sagt Störtebecker. In der touristisch geprägten Gemeinde hat er auch erlebt, welch große Fluktuation in einer Kirchengemeinde herrschen kann.

Menschen aufnehmen als Teil des Kirchenauftrages

Das setzt sich nun in der Gemeinde direkt hinter dem Hauptbahnhof fort. „Es ist ein ständiges Kommen und Gehen hier“, hat Jan Störtebecker beobachtet. Denn eingeteilt ist der Pastor im Probedienst am Standort St. Lorenz. Hier soll er sich zum Beispiel um den Friedhof hinter der Kirche kümmern, aber auch um die Jugendarbeit der Laurentius-Gemeinde am Standort St. Markus. Dazwischen liegt ganz viel, findet Jan Störtebecker. Zum Beispiel der neu geschaffene Begegnungsraum für Geflüchtete aus der Ukraine. Er entstand in der Kirchengemeinde Laurentius. Für Störtebecker liegt das sehr dicht beim ursprünglichen Auftrag der Kirche: „Das Evangelium auf vielfältige Weise zu den Menschen zu bringen. Dazu gehört auch, Menschen zu begegnen, sie aufzunehmen und Gemeinschaft zu leben.“

Und so ganz nebenbei ist Pastor Jan Störtebecker auch noch dabei, seinen neuen Lebensmittelpunkt, die Hansestadt Lübeck, zu entdecken. Mit seiner Verlobten ist der 30-Jährige gerade in das Pastorat der St.-Lorenz-Kirche gezogen. „Ich fühle mich sehr willkommen in Lübeck“, sagt Störtebecker. Von der Arbeit entspannt er bei Musik, beim Sport – oder beim Schrauben an seinem Audi 80, Baujahr ´89. „Mein Auto ist älter als ich“, lacht er.

Jan Störtebecker ist seit Februar Pastor im Probedienst am Standort St. Lorenz der Kirchengemeinde Laurentius. Foto: KKLL-op

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.