Lübeck: Brandstiftung im Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium?

Am vergangenen Wochenende brach in den Räumlichkeiten des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasiums ein Feuer aus.

Verdacht der Brandstiftung am Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Am vergangenen Wochenende brach in den Räumlichkeiten des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasiums ein Feuer aus. Die Spuren des Brandes wurden erst am Sonntagabend, 20. März, festgestellt. Es entstand nicht unerheblicher Gebäudeschaden. Beamte der Lübecker Kriminalpolizei ermitteln wegen des Verdachts der Brandstiftung und suchen Zeugen, die Hinweise zum Tathergang oder möglichen Tatverdächtigen geben können.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach das Feuer in der Schule an der Ziegelstraße zwischen Freitag und Sonntag aus. Betroffen war ein Gebäudeteil, der aufgrund von Bauarbeiten und Sanierungsmaßnahmen aktuell nicht genutzt wird, Personen wurden nicht verletzt. Das Feuer erlosch nach Ausbruch offenbar selbstständig. Bedingt durch den Brand und die Hitzeentwicklung entstanden neben einer starken Verrußung auch Schäden an dem Gebäude, unter anderem an zwei Fenstern. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf circa 5000 Euro.

Die Lübecker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, denen am vergangenen Wochenende verdächtige Personen im Bereich der Schule aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Beamten unter der zentralen Rufnummer 0451-1310 entgegen.

Pressemitteilung Polizei

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.