33-Jähriger bei Überfall in Kleingartengelände in Lübeck schwer verletzt

Lübeck Waffe bedroht

Am Freitag, 18. März, ereignete sich in einem Kleingartengelände in Lübeck-Moisling ein Überfall. Dabei wurd ein 33-jähriger Lübecker schwer verletzt, außerdem wurden ihm Geld und Wertsachen entwendet..

Überfall im Kleingartengelände im Andersenring

Der aus Lübeck stammende Geschädigte hielt sich gegen 19.30 Uhr alleine im Eingangsbereich eines Kleingartenvereins im Andersenring auf, als er von zwei fremden Männern angesprochen wurde. Unmittelbar danach sollen sie auf den Geschädigten eingeschlagen haben, so dass dieser zu Boden fiel. Auch nach dem Fall gingen die Angriffe weiter. Der Mann erhielt Tritte von beiden Tatverdächtigen ins Gesicht und in den Bauch.

Täter rauben Geldbörse, Smartphone und Schlüssel

Anschließend wurden durch die Angreifer die Hosen- und Jackentaschen des Opfers durchsucht und es wurden die Geldbörse, ein Smartphone sowie mehrere Schlüssel geraubt. Nach der Tat flüchteten die Tatverdächtigen zu Fuß in Richtung Andersenring. Durch die Angriffe erlitt der geschädigte Lübecker schwere Gesichtsverletzungen. Er kam in eine Klinik.

Polizei Lübeck sucht Hinweise auf die Täter

Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen bzw. den Tatverdächtigen geben können. Sachdienliche Hinweise werden unter der zentralen Telefonnummer 0451-131-0 entgegengenommen.

Beschreibung der Täter

Der Beschreibung nach soll es sich bei den Tatverdächtigen um zwei südländisch aussehende Männer im Alter von 20-25 Jahren gehandelt haben. Der Tatverdächtige, der den späteren Geschädigten ansprach, konnte noch näher beschrieben werden. Er war ca. 1,80 m groß, trug einen schwarzen, gestutzten Vollbart, war mit einer schwarzen Weste bekleidet und sprach akzentfrei Deutsch. Pressemitteilung Polizei

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.