Hilfe für Ukrainer: „Gemeinsam sind wir stark“

„Gemeinsam sind wir stark“ - mit diesem Worten wendet sich Younes Aljasem an die Bürger in Malente. Er ist der neue Flüchtlingskoordinator.

Neuer Flüchtlingskoordinator in Malente, Younes Aljasem, stellt sich vor

„Gemeinsam sind wir stark“ – mit diesem Worten wendet sich Younes Aljasem an die Bürger der Gemeinde Malente. Er ist der neue Flüchtlingskoordinator der Gemeinde. „Ich bin selbst als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Die Erfahrungen, die ich durch mein vierjähriges Studium zum Sozialpädagogen gesammelt habe, möchte ich nun in der Gemeinde Malente tatkräftig einbringen.“ Sein Aufgabengebiet umfasst unter anderem die Unterstützung und Koordination der Betreuung geflüchteter Personen und die Unterstützung, Beratung und Koordination ehrenamtlicher Helfer sowie bei sozialen Angeboten.

Die Medien sind täglich gefüllt mit neuen Informationen, Bildern und Nachrichten über die tragischen Zustände in der Ukraine. Die Menschen haben Angst und flüchten nach Deutschland, Schleswig-Holstein und auch in die Gemeinde Malente. Doch was kommt dann?

Unterbringung, Behördengänge Integrationskurse und viele weitere Schritte. „Die Gemeinde Malente bereitet Plätze vor, um Flüchtlinge aufzunehmen und ihren Aufenthalt zu sichern. Doch auch uns überrennt die neue Flüchtlingswelle und allein ist es nicht zu schaffen. Deshalb wende ich mich an alle Bürger. Wir brauchen Ihre Unterstützung und Ihr ehrenamtliches Engagement, in allen Bereichen der Hilfeleistung. Jeder kann etwas beitragen. Jede noch so kleine Hilfe und ehrenamtliche Arbeit, hilft, denn gemeinsam sind wir stark“, sagt Aljasem.
Wer helfen möchte, in welcher Form auch immer, kann den Flüchtlingskoordinator telefonisch unter 04523/ 99 20 44 oder per E-Mail an younes.aljasem@ gemeinde-malente.landsh.de kontaktieren. Aktuelle Informationen zur Ukraine findet man auch auf der Homepage unter www.malente.de.

Younes Aljasem ist seit dem 1. März als neuer Flüchtlingskoordinator in der Gemeinde Malente tätig. Foto: hfr

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.