Bad Schwartau: Seniorenkino startet wieder durch

Das Seniorenkino im Bad Schwartauer Movie Star geht weiter. Vor dem Hauptfilm werden die Zuschauer über das Thema „Schockanrufe“ informiert.

Am 29. März gibt es vor dem Film mehr zum Thema „Schockanrufe“

Das Seniorenkino im Bad Schwartauer Movie Star geht weiter. Und zwar mit einer besonderen Veranstaltung am 29. März: Vor dem Hauptfilm werden die Zuschauer über das Thema „Schockanrufe“ informiert.

Die Zukunft des Seniorenkinos war nach der Corona-Zwangspause in den Kinos und dem Tod von Peter Seedorf, Mitbegründer des Seniorenkinos, im Januar ungewiss. Elisabeth Kremer wollte nicht allein weitermachen.

Doch nun gibt es eine Lösung: Kino-Betreiber Lars-Roman ­Paech übernimmt die Hauptverantwortung dafür, dass es weiterhin an ausgewählten Dienstagen um 14 Uhr eine Vorstellung gibt, die vor allem Senioren ansprechen soll, aber für alle Altersgruppe offen ist. Mit dieser Idee ist das Seniorenkino nach der Eröffnung des Kinos am Eutiner Ring an den Start gegangen und hat damit den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte gelegt.

Weniger Gäste durch Corona

Die Resonanz auf die Filme traf meistens den Geschmack des Publikums. Durch die Corona-Einschränkungen und die Vorsicht der Zuschauer kamen zu den letzten Vorstellungen aber weniger Films-Fans als erhofft.

Nun also der Neustart. „Es ist schön, dass es weitergeht“, sagt Elisabeth Kremer. Peter Seedorf sei prägend für das Seniorenkino gewesen und habe maßgeblich zu dieser Erfolgsgeschichte beigetragen. Mit Lars-Roman Paech bekomme das Seniorenkino nun die Unterstützung, die es benötige, damit es weitergehen kann. Zusammen mit Elisabeth Kremer hat er die Filme, die dieses Jahr im Rahmes des Seniorenkinos gezeigt werden sollen, bereits ausgewählt.
Los geht es am 29. März mit „Wunderschön“, dem neuen Film von Karoline Herfurth, die die Hauptrolle spielt und gleichzeitig Regie führt. In der Komödie geht es um Schönheitsideale und ihre Folgen vor allem für Frauen.

Doch bevor der Film auf der Leinwand zu sehen sein wird, wird es zunächst um das Thema Schockanrufe, Enkeltrick und Co. gehen. Holger Dabelstein, Leiter der Außenstelle Ostholstein des Weißen Rings und bis zu seiner Pensionierung in Führungspositionen bei der Polizei in Ostholstein und Lübeck tätig, wird zusammen mit Axel Gieseler, Sicherheitsbeauftragter für Senioren in Bad Schwartau, über dieses Thema informieren.

Es wird auch ein siebenminütiger Film zu dem Thema gezeigt. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Holger Dabelstein wird auch eine Broschüre des Weißen Rings verteilen, in der erklärt wird, wie raffiniert die Täter vorgehen, um an das Geld ihrer meist älteren Opfer zu gelangen und wie man sich davor schützen kann.

Diese Filme werden außerdem im Seniorenkino zu sehen sein: 31. Mai „Downtown Abbey 2“, 30. August „Der Rosengarten von Madame Vernet“, 25. Oktober „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ und am 20. Dezember „Cyrano“. Elke Spieck

Die Vorstellungen beginnen stets um 14 Uhr. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Der Eintritts kostet immer sechs Euro.

Holger Dabelstein (l., Weißer Ring), Elisabeth Kremer und Lars-Roman Paech zeigen die Info-Broschüre zum Thema Schockanrufe, die am Vorstellungstag erhältlich sein wird. Foto: Elke Spieck

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.