Land Schleswig-Holstein fördert schnelles Internet in Ostholstein

In Schleswig-Holstein können gut 58 Prozent aller Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen werden, so viele wie in keinem anderem Bundesland.

Schnelles Internet für Ostholstein

In Schleswig-Holstein können gut 58 Prozent aller Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen werden, so viele wie in keinem anderem Bundesland. Ziel der der Landesregierung ist es, bis zum Jahr 2025 weitgehend eine flächendeckende Versorgung zu erreichen. Dabei unterstützt sie Kommunen und Verbände mit Mitteln des IMPULSE-Programms. Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von neun Millionen Euro aus diesem Programm hat Ministerpräsidenten Daniel Günther nun an den Zweckverband Ostholstein übergeben: „Schnelles Internet ist entscheidend für unsere Zukunftsfähigkeit, für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft und für attraktive Orte zum Leben“, sagte Günther am Mittwoch, 16. März, in Sierksdorf.

Mit dem geplanten Glasfaserausbau schaffe der Zweckverband in der Region Ostholstein die Infrastruktur für digitales Zeitalter. Gut 13.000 Endkunden sollen von dem Ausbau profitieren. „Obwohl bezahlbarer Wohnraum in den Kreisen vorhanden ist, scheuen noch viele den Schritt auf das Land. Die Digitalisierung wird das ändern“, sagte Günther. Sie biete die Chance auf gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land und sei deshalb eine Jahrhundert-Chance für ländlichen Raum.

Ministerpräsident Daniel Günther überreicht Förderbescheid über neun Millionen Euro

Die Gesamtkosten für den Ausbau im Kreis Ostholstein liegen bei fast 109 Millionen Euro. Dabei unterstützt der Bund den Zweckverband mit mindestens 15 Millionen Euro neun Millionen Euro kommen vom Land. Die nicht von Fördermitteln gedeckte Restsumme steuern die beteiligten Städten und Gemeinden des Zweckverbands bei. „Die Kommunen zeigen mit dieser enormen Investition, dass sie Wegbereiter und Antreiber für eine moderne und zukunftsfähige Infrastruktur sind. Sie sind damit perfekt für Homeoffice und für digitale Behörden- oder Arztgänge vorbereitet“, so der Ministerpräsident.

Die ersten Arbeiten zum Ausbau haben bereits im Oktober 2018 in den Gemeinden Altenkrempe, Kasseedorf und Süsel begonnen. Inzwischen sind Hausanschlüsse im vierstelligen Bereich fertig. Seit vergangenem November sind alle Bauaufträge auch für die letzten sieben Gemeinden vergeben.

Pressemitteilung Land Schleswig-Holstein

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.