Lager sind gefüllt: Bad Schwartau stoppt Annahme von Sachspenden für ukrainische Flüchtlinge

Die Hilfs- und Spendenbereitschaft der für ukrainische Flüchtlinge ist groß. Zahlreiche Sachspenden sind bis dato beim Baubetriebshof eingetroffen.
Die Hilfs- und Spendenbereitschaft der für ukrainische Flüchtlinge ist groß. Zahlreiche Sachspenden sind bis dato beim Baubetriebshof eingetroffen. Alle Lager sind gefüllt. Die Vielzahl der Spenden reichen für alle weiteren Transporte rund um die Partnerstadt Czaplinek in Polen aus. Der Baubetriebshof der Stadt Bad Schwartau stellt deshalb ab sofort die Annahme von weiteren Sachspenden aus der Bevölkerung ein.

Hilfslieferung nach Polen

Erst am 9. März startete um 4.30 Uhr eine große Hilfslieferung der Feuerwehren Bad Schwartau-Rensefeld und Groß Parin zur Stadt Przyleg in Polen. Sie liegt zirka 120 Kilometer von der Partnerstadt Czaplinek entfernt. Die Feuerwehrmänner wurden mit offenen Armen und spürbarer Dankbarkeit von polnischen Kräften und einem ukrainischen Pastor empfangen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt
Der Pastor selbst transportiert anschließend alle Hilfsgüter weiter in die Ukraine. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren sind noch am selben Tag um 23:00 Uhr wieder wohlbehalten in Bad Schwartau angekommen.

Dank der Stadt Bad Schwartau

Bürgermeister Uwe Brinkmann dankt allen Feuerwehrmännern für dieses große Engagement, aber auch allen Mitarbeitern des Baubetriebshofes und den freiwilligen Helfern für das Beladen der Fahrzeuge. Ein großer Dank gelte auch allen Freiwilligen mit ukrainischen und russischen Sprachkenntnissen, die dem Aufruf der Verwaltung, sich ehrenamtlich als Sprachmittler/in zur Verfügung zu stellen, folgten.

Wohnraum für Kriegsflüchtige weiterhin gesucht

Die Stadt Bad Schwartau sucht weiterhin Wohnraum für ukrainische Kriegsflüchtlinge. Bürgermeister Dr. Brinkmann hat hierzu eine E-Mail-Adresse eingerichtet:
Dort können sich alle Freiwilligen melden und alle, die Wohnraum anbieten können.
Foto: Pixabay
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.