Flagge zeigen für die Ukraine: Solidaritätskundgebungen in Eutin und Malente

Am Donnerstag, 10. März, um 18 Uhr laden der Eutiner Bürgervorsteher Dieter Holst und Bürgermeister Carsten Behnk gemeinsam mit den örtlichen Kirchen zu einer Solidaritätskundgebung mit Abendgebet und Segen auf dem Eutiner Marktplatz ein.

„Wir sind fassungslos und traurig über die Ereignisse“

„Wir wollen ein Zeichen setzen, unsere Solidarität mit den Menschen im Kriegsgebiet der Ukraine bekunden und den Bürgern die Möglichkeit geben, zusammenzukommen. Wir sind fassungslos und traurig über die Ereignisse und Entwicklungen mitten in Europa. Diesen Gefühlen wollen wir Ausdruck verleihen“, erklären die Stadtväter.

In Eutin wehen ukrainische Flaggen

Die Stadt Eutin wird am Rathaus und am Bahnhof die ukrainische Flagge hissen und das Rathaus in den ukrainischen Farben blau-gelb anstrahlen. Wer in dieser Lage helfen möchte, kann sich an das Integrationsbüro der Stadt wenden. Hier werden Wohnraumangebote für Geflüchtete aktuell koordiniert. Kontakt zum Integrationsbüro gibt es per E-Mail an integrationsbuero@eutin.de.

Friedensdemonstration am Malenter Rathaus

„Flagge zeigen“ wollen auch Bürger aus der Gemeinde Malente. Sie wollen ein Zeichen setzen und gegen den Ukraine-Krieg, gegen Putin auf die Straße gehen. Die Friedensdemonstration findet am Sonnabend, 12. März, um 11 Uhr vor dem Malenter Rathaus in der Bahnhofstraße statt.

„Millionenfaches Leiden braucht millionenfaches Mitgefühl“

„Man kann ja durchaus daran zweifeln, ob Putin ausgerechnet auf Malente gewartet hat. Aber in einem Fluss geht es um jeden Tropfen. Die Demonstrationen weltweit stiften Einigkeit, unterstützen nicht nur sämtliche Sanktionen, sondern nicht zuletzt die Arbeit der zahllosen Helfer für die Flüchtlinge. Millionenfaches Leiden braucht millionenfaches Mitgefühl“, sagt Mitorganisatorin Miranda Krützfeldt. Bürgermeisterin Tanja Rönck hatte die Bürger kürzlich bereits aufgerufen, zu spenden und um Wohnungsbereitstellung gebeten. „Das Ausmaß des menschlichen Leids ist für uns unerträglich“, sagt die Verwaltungschefin.

Malente will starkes Signal senden

Unter dem Motto „Malente steht zusammen: Solidarität mit der Ukraine!“ ruft Bürgermeisterin Rönck die Bürger zur Demonstration auf. Sie appelliert an die Einwohner, sich möglichst zahlreich zu versammeln, um ein starkes Signal zu senden. Es wird gebeten, möglichst mit blauer und gelber Kleidung zu erscheinen, um sich farblich mit der Ukraine zu solidarisieren. Auch selbst kreierte Anti-Kriegs-Plakate, Ukraine- und EU-Flaggen können mitgebracht werden.

Volker Graap

(Symbolfoto: Pixabay.de)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Flagge zeigen für die Ukraine: Solidaritätskundgebungen in Eutin und Malente“

  1. Jan Böhrnsen sagt:

    Wenn jeder seinen verbandskasten opfert und sich einen neuen kauft würde es mehr helfen . Ganz dringend werden Ferngläser ,Rettungsdecken , Einmalhandscuhe und kinderbuggys gebraucht und Geld . Ich bin Aktiv bei der Der Aktion Bad Schwartau und fahre die sachen persönlich hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.