Schleswig-Holstein hebt Priorisierung bei Novavax-Impfung auf

Novavax Schleswig-Holstein Priorisierung

Das Gesundheitsministerium des Landes Schleswig-Holstein hat die Priorisierung bei der Vergabe des Impfstoffes Novavax aufgehoben. Es gebe genügend Impftermine und Kapazitäten des Vakzins, so das Land.

Novavax: Priorisierung aufgehoben

Ab Donnerstag, 3. März, kann jeder Bürger ab 18 Jahren des Landes Schleswig-Holstein Termine für eine Corona-Impfung mit dem Impfstoff Novavax buchen. Eine Priorisierung dafür gibt es nach Angaben des Landes nicht mehr. In einer früheren Pressemitteilung hieß es, zunächst seien Menschen an der Reihe, die andere Impfstoffe aus medizinischen Gründen nicht vertragen. Auch bestimmte Berufsgruppe – etwa Lehrer – sollten vorgezogen werden. 

Impfpflichtige sollten jetzt Termine buchen

Doch diese Priorisierung gilt nun nicht mehr. Wer bislang priorisiert war, kann aber noch bis zum 3. März auf www.impfen-sh.de Vorzugstermine buchen. Das Land empfiehlt den Berufsgruppen, für die ab dem 15. März eine Impfpflicht gilt, schnell davon Gebrauch zu machen. Dazu gehören etwa Mitarbeiter im Pflegebereich, in Arztpraxen oder bei Rettungsdiensten.

Offene Impfaktionen in den Impfstellen

An den Samstag finden in allen Impfstellen in Schleswig-Holstein offene Impfaktionen statt. Dann können sich Bürger Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen ohne Termin holen. Doch auch die Arztpraxen und Kinderärzte impfen weiter gegen das Corona-Virus. Weitere offene Impfaktionen werden auf www.impfen-sh.de aufgelistet. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.