„Dat kole Grusen“: Nervenaufreibende Spannung op Platt in der Kulturscheune Süsel

Vor genau zwei Jahren konnte die Niederdeutsche Bühne Süsel zwar noch die Premiere ihres Thrillers „Dat kole Grusen“ feiern, doch dann machte der Corona-Lockdown eine Fortsetzung der Spielzeit unmöglich. Jetzt holt die Kulturscheune Süsel das Stück zurück auf die Bühne. Am Sonnabend, 12. März, ist Premiere Nummer zwei.

„Zu gut, um ihn in der Schublade liegen zu lassen“

„Dieser Psycho-Thriller ist zu gut, um ihn in der Schublade liegen zu lassen“, sagt Sylvia Bliemeister vom Vorstand des Theatervereins. Doch einfach dort weiterzumachen, wo man aufgehört hatte, war ausgeschlossen. Eine Rolle des Vier-Personen-Stücks musste zwischenzeitlich neu besetzt werden. Und so hat Regisseur Stephan Greve den packenden Thriller von Peter Colley mit Anne Beiber, Jörn Hilbrecht, Brigitte Barmwater und Roman Röpstorff neu einstudiert.

Jana scheint den Verstand zu verlieren …

In einem entlegenen Bauernhaus wollen die Ehepartner Jana (Anne Beiber) und Dirk (Jörg Hilbrecht) wieder zueinander finden. Nach ihrer Entlassung aus einer psychiatrischen Klinik muss sich Jana noch erholen – doch aus unerklärlichen Gründen fühlt sie sich in der Umgebung unwohl – und verfällt zusehends in alte Angstmuster. Dass der grobschlächtige Vermieter Georg (Roman Röpstorff) schauderhafte Geistergeschichten zum Besten gibt, macht die Sache noch unbehaglicher. Als schließlich Dirks herrische Schwester Laura (Brigitte Barmwater) zu Besuch kommt, kippt die Stimmung endgültig. Erschreckende Dinge geschehen, und Jana scheint endgültig den Verstand zu verlieren …

Geschichte mit vielen Schockmomenten und etwas Komik

„Das ist ein Psycho-Thriller, der seinesgleichen sucht. Bis zum völlig überraschenden Schluss ist offen, wie das Stück ausgeht“, hatte Stephan Greve bereits 2020 zu Protokoll gegeben. Die Geschichte strotzt zwar nur so vor Schockmomenten, eine große Portion Komik sorgt zwischen durch aber auch für Erleichterung. Wie nervenaufreibend das Stück ist, erfährt das Premieren-Publikum am 12. März um 19.30 Uhr in der Kulturscheune Süsel. Es folgen sieben weitere Aufführungen am 19., 20. und 26. März sowie am 2., 9., 10. und 23. April. Tickets gibt es telefonisch immer dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter 04524 1379 oder online auf www.theater-suesel.de. Eintrittskarten aus den ausgefallenen Veranstaltungen sind beim Kartenvorverkauf einlösbar.

Volker Graap

In dem Stück fröstelt es nicht nur Hauptdarstellerin Anne Beiber als Jana (links, mit Brigitte Barmwater und Jörn Hilbrecht). Die Atmosphäre allgemein ist unheilschwanger … (Foto: Christiane Benn/hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.