Bad Schwartau: Zweigstelle im Moorwischpark

Stadtpräsidentin Wiebke Zweig und Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann haben die Schlüssel für das Haus im Moorwischpark an die Stadtjugendpflege übergeben.

Schlüsselübergabe für das neue Kinder- und Jugendhaus

Präsenz für Kinder und Jugendliche in Cleverbrück: Bad Schwartaus Stadtpräsidentin Wiebke Zweig und Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann haben am Dienstag die Schlüssel für das kleine Haus im Moorwischpark an die Stadtjugendpflege übergeben.

Diese eröffnet damit eine Art Zweigstelle im Moorwischpark mit Ansprechpartnern vor Ort. Das Haus soll Kindern und Jugendlichen neben der „Alten 12“ an der Schulstraße eine zweite Lokalität bieten, in der man sich treffen, basteln oder an Gruppenangeboten teilnehmen kann. Auch Bad Schwartauer Vereine sollen die Räume bei Bedarf nutzen können.

Die Kinder und Jugendlichen sollen an der Programmgestaltung beteiligt werden und mitbestimmen können, mit wem man sich dort treffen möchte. Je nach handwerklichem Geschick dürfen sie bei der Einrichtung selbst Hand anlegen. Alle Außenanlagen wie Spielplatz, Sportanlagen und die Moorwisch-Parkanlage stehen den Kindern und Jugendlichen zur Verfügung.

Vorschläge für Namen werden per Wettbewerb gesucht

Das Haus in Nähe der Grundschule Cleverbrück und des Spielplatzes sei prädestiniert als Treffpunkt, so Bürgermeister Uwe Brinkmann (parteilos). „Die Stadt schafft damit einen Ort, wo Kinder und Jugendliche zusammenkommen können.“

Das sei ein schöner erster Schritt für die Jugendarbeit im Cleverbrück, so Stadtpräsidentin Wiebke Zweig. Man wolle nicht nur Ansprechpartner für die Kinder und Jugendlichen sein, sondern auch für ihre Eltern, so Stadtjugendpflegerin Sigrid Wassermeyer.

Das Gebäude wurde vor dem Umbau als Lagerraum durch den Gemeinnützigen Bürgerverein genutzt. Die Stadtjugendpflege hatte schon länger nach einem weiteren Standort für die Jugendarbeit gesucht, nachdem das Haus an der Hauptstraße aufgegeben werden musste.

Viel Arbeit für die Stadtjugendpflege

Für die Neugestaltung wurde ein Wand abgebrochen, um einen großen Raum zu schaffen, erklärte Cynthia Richert vom Bauamt der Stadt Bad Schwartau. Außerdem wurden eine kleinen Küchenzeile eingebaut und ein Toilette installiert. Zum Gebäude gehört auch eine öffentliche und barrierefreie Unisex-Toilette, die allerdings noch nicht in Betrieb ist. Haushaltsmittel in Höhe von 120 000 wurden für den Umbau bereitgestellt.

Die Stadt Bad Schwartau ruft alle Kinder und Jugendlichen dazu auf, einen Namen für die neue Zweigstelle der Stadtjugendpflege vorzuschlagen und damit am Wettbewerb teilzunehmen. Der Hauptpreis beinhaltet eine Stunde Nutzung der Hüpfburg mit Freundinnen und Freunden. Es gibt Gutscheine für Platz 2 und Platz 3 sowie jede Menge Trostpreise.

Eine Einweihungsfeier wird es geben, wenn Wetter und Pandemie es erlauben, unbeschwert zu feiern. Der erste Preis des Namenswettbewerbs kann bei dieser Einweihungsfeier eingelöst werden. Elke Spieck

Stadtpräsidentin Wiebke Zweig (2. v. r.) und Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann übergaben zusammen mit Cynthia Richert (l.) vom Bauamt der Stadt den Schlüssel für das Haus an Stadtjugendpflegerin Sigrid Wassermeyer. Foto: Elke Spieck

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.