Bad Schwartau: Kinder- und Jugendbeirat neu gewählt

Seit drei Monaten sind die neugewählten Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirates (KiJuB) im Einsatz.

Der neugewählte Kinder- und Jugendbeirat hat seine Arbeit aufgenommen

Sie sind die Stimme der ganz jungen Bad Schwartauer: Seit drei Monaten sind die neugewählten Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirates (KiJuB) im Einsatz. Sie haben einige Themen auf dem Zettel. Auch der Bürgermeisterwahlkampf spielt dabei eine Rolle.
Meili Holz, Mylo Marquardt, Jannick Dälken, Leon Lübow, Pia van Triest, Giuliana D`Allessio und Cedric Böhnert vertreten die Interessen ihrer Altersgenossen in Bad Schwartau. Sie alle haben sich Mitte November in den KiJuB wählen lassen, um in der Stadt etwas zugunsten junger Menschen zu verändern. Oder anders gesagt: „um mehr Farbe in die Stadt zu bringen“. So formuliert es Meili Holz (14).

Die Schülerin des Gymnasiums am Mühlenberg bildet mit Mylo Marquardt (13), der ebenfalls auf das GaM geht, die erste Doppelspitze des Gremiums. „Es ist doch voll cool“, dass man seine Meinung einbringen kann und neue Menschen findet, um in Bad Schwartau etwas zu verändern, begründet sie ihre Kandidatur für den (KiJuB). Als Stadtjugendpflegerin Sigrid Wassermeyer von der Möglichkeit der Mitwirkung am GaM und an anderen Schulen der Stadt berichtete, war sie sofort begeistert. Ähnlich erging es Jannick Dälken von der Grundschule Bad Schwartau. „Da will ich mitmachen“, sagte sich der Neunjährige und sorgt nun dafür, dass auch die Perspektive der jüngsten Bad Schwartauer berücksichtigt wird.

Beirat wird von Stadtvertretern angehört

Mylo Marquardt hat auch sein großes Interesse an Politik motiviert, im Beirat mitzumachen. Denn die Mitglieder werden bei Themen, die die jüngsten Bad Schwartauer betreffen, auch in die Ausschusssitzungen eingeladen und angehört, damit sie ihre Sicht der Dinge einbringen können – etwa wenn es um die Verbesserung der Fahrradwege im Stadtgebiet geht oder um die Renovierung des Obergeschosses im Jugendzentrum Alten 12.

Die Jugendlichen hören sich auch Ausschusssitzungen an, um zu schauen, ob sie sich in ein Thema einbringen können, etwa wenn es im Zuge der geplanten Neugestaltung des Bürgerparks auch um die Pläne für die Skater- und Dirtbahn geht.

Sie geben den jüngsten Bad Schwartauern eine Stimme

Leon Lübow war schon vorher Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat – allerdings aufgrund der schwierigen Bedingungen während der Coronapandemie zuletzt als Einzelkämpfer. Für den 19-Jährigen war es selbstverständlich, dass er sich weiterhin für die Belange der jungen Bad Schwartauer einsetzen möchte. Denn diese treten bei den politischen Beratungen oft in den Hintergrund. Dabei ist die Perspektive der jungen Menschen sehr wichtig, betont Stadtjugendpflegerin Sigrid Wassermeyer. Sie begleitet die regelmäßigen Treffen des KiJuB, die donnerstags um 17 Uhr alle zwei Wochen in der Alten 12 stattfinden, beratend. Eines der aktuellen Themen ist die Mitwirkung am Osterferienpassprogramm.

Ebenso bereitet der Kinder- und Jugendbeirat eine Podiumsdiskussion mit den bisher drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 8. Mai vor. Der Termin steht schon: Die Veranstaltung wird am 24. März von 17 bis 19 Uhr in der Mensa an der Schulstraße stattfinden. Dafür werden Meili, Mylo, Jannick, Leon und ihre Mitstreiter Fragen sammeln, die die Kinder und Jugendlichen an die Kandidaten haben. Wer möchte, kann diese auch an die Stadtjugendpflege mailen (stadtjugendpflege@bad-schwartau.de). Elke Spieck

Jannick Dälken (v. l.), Meili Holz, Mylo Marquardt und Leon Lübow sind vier der sieben Mitglieder des Beirates. Foto: ES

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.