Falschmeldungen auf der Spur: Wie Eutiner Schüler Fake News entlarven können

In den sozialen Netzwerken und im Internet werden vermehrt Falschmeldungen – sogenannte Fake News – verbreitet. Aber wie können Kinder und Jugendliche Nachrichten und Meldungen überprüfen und mögliche Falschmeldungen erkennen? Die Planspiele „Fake Hunter“ und „Fake Hunter Junior“ können dabei helfen. Dieses Projekt der Büchereizentrale Schleswig-Holstein zur Vermittlung von Medienkritik und Informationskompetenz wird auch von der Kreisbibliothek Eutin unterstützt.

Kreisbibliothek Eutin führt Planspiele durch

Bibliotheken verstehen sich als Bildungspartner für Schulen. Junge Leser für Fake News zu sensibilisieren und ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, um Falschmeldungen entlarven zu können, sieht die Kreisbibliothek als wichtige Aufgabe. In Zusammenarbeit mit Schulen vor Ort führt sie deshalb diese Planspiele durch. Dabei werden Schüler an Methoden herangeführt, mit denen sie absichtlich verbreitete Falschinformationen erkennen. In Teams werden sie detektivisch tätig und überprüfen Meldungen des fiktiven Nachrichten-Portals „supernews.de“. Mithilfe von Prüfwerkzeugen und verlässlichen Quellen aus Internet, Datenbanken oder Bibliotheken verifizieren sie diese oder entlarven sie als Schwindel.

„Gerade die Kleinen fahren da voll drauf ab“

„Gerade die Kleinen fahren da voll drauf ab“, freut sich Bibliotheksleiterin Beate Sieweke. „Über eine Comic-Geschichte werden sie in den Fall eingebunden und müssen dann die Fakten beleuchten. Die Kinder werden richtig aktiv. Lehrer und Schüler sind begeistert. Die Planspiele sind einfach genial gemacht!“, sagt die Büchereichefin.

Termine für Schulklassen gibt es nach Absprache

Das etwa zweistündige Angebot gibt es für die 4. und 5. Klassen der Grundschulen und für Schulklassen ab Klasse 8. Termine vergibt die Kreisbibliothek nach Absprache. Anmeldungen oder Nachfragen sind per E-Mail an info@kb-eutin.de oder unter Telefon 04521 788740 möglich.  Nähere Infos online auf www.diefakehunter.de.

Volker Graap

Die Mitarbeiterinnen Susanne Dekowski (links) und Simone Pooch werben für die Planspiel-Aktionen der Kreisbibliothek.  (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.