Lübeck: Historische Nordfassade am Burgtor wird saniert

In Lübeck wird die historische Nordfassade am Burgtor saniert. Rodungsarbeiten haben bereits begonnen.

Rodungsarbeiten ab 10. Februar – Gerüststellung am Zöllnerhaus und –turm ab Anfang März

Nachdem die Durchfahrten und Durchgänge des Burgtores von August bis Mitte Oktober 2021 gereinigt und Instandgesetzt wurden, erfolgt nun in einem 2. Bauabschnitt die Sanierung der nördlichen, stadtauswärts gerichteten Fassaden.
Für die Instandsetzung der Fassaden ist eine Entfernung des Fassadenbewuchses (Efeu) sowie eine Rodung des Buschwerkes vor den Fassaden notwendig. Die Rodungsarbeiten finden ab Donnerstag, 10. Februar 2022, statt.
Die ursprünglich auf das Zöllnerhaus und den Zöllerturm beschränkten Maßnahmen werden nach Abstimmung zwischen dem Gebäudemanagement Lübeck (GMHL), der Unteren Naturschutzbehörde und dem Grünflächenamt auf die gesamte Fassade zwischen Großer Burgstraße und Wakenitzmauer erweitert.
Nach der Entfernung des Buschwerkes und des Fassadenbewuchses kann eine Begutachtung des baulichen Zustandes des mittelalterlichen Mauerwerkes stattfinden. Anschließend können die Sanierungsmaßnahmen im Detail festgelegt und mit der Denkmalpflege abgestimmt werden. Für Anfang März ist eine Gerüststellung am Zöllnerhaus und am Zöllnerturm geplant. Ziel ist es, die Ansicht der Fassaden im historischen Stil wiederherzustellen.
Foto: Holger Kröger
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.