Interreg-Projekt „KREATIV LAB“: Schüler experimentieren mit dem digitalen Musizieren

Kultureller und musikalischer Austausch – darauf zielt das deutsch-dänische Interreg-Projekt „KREATIV LAB – Digital Soundscapes“ ab. Jetzt hat ein neues Projektjahr begonnen, das mit grenzübergreifenden Schulworkshops startet. Das Projektprogramm haben die dänische Partnerkommune Guldborgsund, die Stiftung Neue Musik-Impulse, die Eutin Tourismus GmbH sowie die Technische Hochschule Lübeck erstellt. 

Tutoren zeigen Schülern den Umgang mit Musiksoftware

Das durch die EU geförderte Projekt soll junge Menschen für das Crossover von klassischer und elektronischer Musik begeistern. Das KREATIV LAB wird dabei in den regulären Musikunterricht von insgesamt zehn Schulen in Schleswig-Holstein und vier Schulen in Dänemark integriert. Die Projekt-Tutoren zeigen den Schülern den Umgang mit der Musiksoftware „Ableton Live“ und setzen dabei Maßstäbe im Hinblick auf das Arbeiten mit digitalen Mitteln. Ausgestattet mit Laptop und Launchpad können die Schüler in insgesamt zehn Doppelstunden mit Beats und Musiksamples experimentieren, sie beliebig kombinieren und arrangieren – und somit neuartige und altbewährte Musikstile zu einzigartigen Kompositionen verbinden.

Erste Schritte mit Eutiner 9. Klässlern gemacht

Erste Schritte machten am Mittwoch Schüler der 9. Klasse am Johann-Heinrich-Voß-Gymnasium in Eutin. Die sogenannten Fachtage dienen der Orientierung und Einführung in das digitale Musizieren. „Jeder Schüler hat im Alltag Berührungspunkte mit Musik, weswegen jeder leicht den Einstig in das Projekt findet“, so die Musiklehrerin Ilona Lehmann. Die Tutorinnen Samirah Al-Amrie und Nikita Freint nahmen sich zusammen mit der Lehrerin Zeit, um den Schülern eine Wissensbasis im Umgang mit der Software zu vermitteln.

Es geht um den Komponist Nielsen und das Klima

Bis zum Sommer kreieren die Workshop-Teilnehmer kreative Beats und behandeln in ihren Liedern Werke des dänischen Komponisten Carl August Nielsen in Verbindung mit dem aktuellen Thema „Klima“. „Mit der Wahl des Komponisten Nielsen wollen wir uns auch auf musikalischer Ebene stärker mit unserem Nachbarland Dänemark beschäftigen“, erklärt Hans-Wilhelm Hagen von der Stiftung Neue Musik-Impulse. Insbesondere soll 2022 ein umfangreiches Austauschprogramm zwischen mehreren deutschen und dänischen Schulklassen die kulturellen Erlebnisse fördern. 

Schulworkshops im August und September

„Ein großes Anliegen ist es uns in diesem Jahr, die durch die Corona-Pandemie versäumten Projektveranstaltungen, soweit es möglich ist, nachzuholen und die pädagogischen sowie musikalischen Ergebnisse in eine angestrebte neue Förderperiode einfließen zu lassen“, so Hagen weiter. Konkret sollen im August und September 2022 die Schulworkshops mit der Durchführung von Musik-Camps in Eutin und Guldborgsund abgeschlossen werden. 

Nähere Infos gibt es online

Wer sich für das Interreg-Projekt „KREATIV LAB – Digital Soundscapes“ interessiert, mehr darüber erfahren möchte oder als Projekt-Tutor aktiv am Projekt mitwirken möchte, findet weitere Informationen online auf www.digital-soundscapes.de.

Pressemitteilung Eutin Tourismus GmbH

Tutorin Samirah Al-Amrie war am Dienstag im Austausch mit den beiden Voß-Schülerinnen Judith (links) und Alyha. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.