Hagen Goldbeck ist neuer Präses der IHK zu Lübeck

Hagen Goldbeck hatte sich als einziger Kandidat in der konstituierenden Sitzung der neuen Vollversammlung um das höchste Ehrenamt der IHK beworben.

Der 56-Jährige Goldbeck übernimmt das Amt von seiner Vorgängerin Friederike C. Kühn

Die IHK zu Lübeck hat nach neun Jahren einen neuen Präses: Hagen Goldbeck hatte sich als einziger Kandidat in der konstituierenden Sitzung der neuen Vollversammlung um das höchste Ehrenamt der IHK beworben. Der geschäftsführende Gesellschafter der neue impulse Lübeck GmbH & Co. KG erhielt die Stimmen von 52 der 53 Mitglieder, die an der Sitzung teilnehmen konnten. Er folgt auf Friederike C. Kühn, die nach drei Amtsperioden satzungsgemäß nicht erneut kandidieren durfte. Goldbeck kündigte an, an die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre anknüpfen zu wollen. „Mein Ziel ist es, die Selbstverwaltung der Wirtschaft im Hansebelt und damit die Interessenvertretung für unsere Mitglieder weiter zu stärken“, sagte der neue Präses. „Ich möchte unsere Mitglieder zu Fans unserer IHK machen. Vor allem möchte ich bei den kleinen und mittleren Unternehmen noch präsenter sein und ihnen Angebote machen, die ihnen einen echten Mehrwert bieten, und ihre Stimme gegenüber Politik und Gesellschaft stärken.“

Erneut gewähte Kandidaten

Erneut in das Präsidium wählte die Vollversammlung für die kommenden drei Jahre: Konsul Jochen Brüggen (H. & J. Brüggen KG, Lübeck), Thomas Buhck (Buhck GmbH & Co. KG, Wiershop) und Alexandra von Oven-Batsch (Grand Hotel Seeschlösschen GmbH & Co. KG, Timmendorfer Strand). Neue Vicepräsides sind Dr. Volker Bechtloff (Minimax GmbH, Bad Oldesloe), Henner Jahnke (Rudolf Dankwardt GmbH, Norderstedt), Annegret Möllerherm (Möllerherm Immobilien GmbH & Co. KG, Scharbeutz) und Lars-Hendrik Pirck (CAICON GmbH, Ahrensburg). „Das ist ein tolles Team. Gemeinsam werden wir die Herausforderungen der Krisenbewältigung anpacken und die Zukunft des Wirtschaftsstandortes zwischen der Nordgate-Achse, der Elbe und dem Fehmarnbelt weiterhin aktiv gestalten“, sagte der neue Präses. „Ich freue mich, dass so viele Unternehmerinnen und Unternehmer Spaß an der Arbeit in Vollversammlung und Präsidium haben. Sie stellen ihr Know-how aus der Praxis allen IHK-Mitgliedern für die Phase des Wiederaufbaus nach der Pandemie ehrenamtlich zur Verfügung.“

Impulse aus der Wirtschaft für die Politik

Ende des vergangenen Jahres waren die rund 65.000 IHK-Mitglieder aufgerufen ihre neue Vollversammlung für die kommenden sechs Jahre zu wählen. 122 Frauen und Männer aller Branchen hatten sich zur Wahl gestellt, 64 erhielten einen Platz in der Vollversammlung. Diese entscheidet über die Positionen der IHK sowie die Höhe von Gebühren und Beiträgen. Aus ihrer Mitte wählen die Mitglieder für drei Jahre den Präses und bis zu sieben Vicepräsides. Hagen Goldbeck und die Mitglieder des Präsidiums dankten den Mitgliedern der Vollversammlung für das entgegenbrachte Vertrauen.

Einen weiteren großen Dank sprach der Präses seiner Vorgängerin und der bisherigen Vollversammlung aus: „Die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren hat reibungslos funktioniert. Vor allem in der Coronakrise hat sich das eingespielte Team bewährt. Dank des von uns geprägten konstruktiven Dialogs mit der Politik haben wir viele Impulse aus der Wirtschaft in die politischen Beratungen und Entscheidungen eingebracht.“ Der 56-jährige Goldbeck ist seit 2016 Mitglied der Vollversammlung, zuletzt auch Vicepräses.

Friederike Kühn übergibt ihr Amt an den neuen Präsidenten Hagen Goldbeck. Foto: Felix König

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.