Polizei ermittelt: Wurden in Haffkrug Giftköder für Hunde ausgelegt?

Giftköder Haffkrug Polizei

In Haffkrug hat ein Hundehalter auf einer Gassi-Runde verdächtige Fleischstücke entdeckt, die möglicherweise Giftköder sind. Glücklicherweise fraß der Hund nicht davon. Nun ermittelt die Polizei in Scharbeutz.

Lagen Giftköder in der Hecke in Haffkrug?

Die verdächtigen Fleischstücke haben merkwürdig ausgesehen und gerochen, so die Polizei. Außerdem seien sie in regelmäßigen Abständen in einer Hecke ausgelegt gewesen. Ein Hundehalter hatte die Stücke bereits am Dienstag, 11. Januar, im Haffkruger Cap-Arcona-Weg entdeckt. Weil er sie für Giftköder hielt, informierte er die Polizei. Das Ergebnis einer Laboruntersuchung stünde aber noch aus, so die Polizei.

Polizeiliche Ermittlungen laufen

Die Beamten in Scharbeutz ermitteln nun wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz in dem Fall. Hundehalten in Haffkrug und Scharbeutz sind angehalten, möglichst wachsam zu sein. Personen, die Hinweise zu dem Vorfall machen können, sollten sich unter Telefon 04503/35720 oder scharbeutz.pst@polizei.landsh.de zu melden. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.