Radentscheid Lübeck hat bereits 11.000 Unterschriften gesammelt

Radentscheid Lübeck Unterschriften

Endspurt im Radentscheid Lübeck. Noch bis zum 31. Januar sammelt die Initiative Unterschriften für einen Bürgerentscheid, mit dem ein Fahrrad-freundliches Lübeck erreicht werden soll. Fast 11.000 Unterzeichner haben bereits mitgemacht, damit gilt der Bürgerentscheid als so gut wie sicher.

Radentscheid: Lübeck soll Fahrradstadt werden

Sie wollen Lübeck zur Fahrradstadt machen: Die Macher des Radentscheides Lübeck fordern mehr Platz für Fahrräder und Fußgänger. Und das ist auch nötig, denn die Pläne für das Radverkehrsnetz in der Hansestadt stammen zum Teil noch aus den Neunzigerjahren. Nun aber soll frischer Wind in diese Politik kommen. Denn das „mehr“ in „mehr Platz für Fahrräder“ soll zur Not auch auf Kosten der Autofahrer gehen. Die Macher des Radentscheides fordern den Ausbau des Radroutennetzes und mehr Fläche für den Ausbau des Fuß- und Radwegenetzes. Außerdem soll es mehr Sicherheit für Radfahrer und mehr Stellplätze für die Drahtesel geben.

Bereits rund 11.000 Unterschriften gesammelt

Damit das alles passiert, wollen die Macher des Radentscheides einen Bürgerentscheid anstoßen. Mit ihm soll die Politik aufgefordert werden, mehr für die Radfahrer in Lübeck zu tun. Deshalb sammeln die Organisatoren bereits seit dem Sommer Unterschriften. 8000 müssen es sein, damit ein Bürgerentscheid durchgeführt werden kann. Fast 11.000 Menschen haben den Radentscheid nach Angaben der Macher aber jetzt schon unterzeichnet.

Noch zwei öffentliche Unterschriftensammlungen

Um sicherzustellen, auch wirklich genügend Unterschrift beisammen zu haben, setzen die Macher nun zum Endspurt an. Denn unter den gesammelten Unterschriften können auch ungültige sein. Deshalb gibt es bis Ende Januar noch zwei öffentliche Sammlungen: Am Sonnabend, 22. Januar, steht das Team des Radentscheides von 10 bis 16 Uhr am Rathaus in der Breiten Straße. Und am Sonnabend, 29. Januar, von 8.30 bis 14 Uhr auf dem Wochenmarkt am Brink. Bis zum 28. Januar können Interessierte außerdem online unterzeichnen auf https://innn.it/RadentscheidLübeck.

Fahrraddemo in Lübeck am Tag der Unterschriftenübergabe

Die gesammelten Unterschriften des Radentscheides sollen am Mittwoch, 2. Februar, der Stadtverwaltung übergeben werden. Anschließend soll es eine Fahrraddemo geben, die um 15 Uhr am Bismarckdenkmal bei den Linden-Arcaden startet. Auf dem Markt am Rathaus ist gegen 16 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant. „Mit dieser Aktion zum Endpunkt unserer Sammelaktion verdeutlichen wir nochmal die Wichtigkeit unseres Anliegens“, erklärt Florian Doll, „mit der Demo möchten wir die Menschen hinter den vielen Unterschriften sichtbar machen und so klar zeigen, dass in Lübeck endlich viel mehr für den Rad- und Fußverkehr getan werden muss.“ Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.