Lübeck: Einbruch in Supermarkt – Tatverdächtiger festgenommen

Weihnachtsmarkt Lübeck Mann schlägt Frau

Einbruch in einen Supermarkt in St. Gertrud

In der Nacht zu Dienstag, 28. Dezember haben Beamte des 3. Polizeireviers einen Einbrecher in einem Supermarkt in Lübeck St. Gertrud festgenommen. Der Mann hatte sich zuvor offenbar nach Geschäftsschluss in dem Markt einschließen lassen und sich danach an Schnaps und Spirituosen im Kassenbereich bedient. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Verraten hatte den 38-Jährigen das Alarmsystem des Supermarktes. Gegen 01.10 Uhr wurden deswegen mehrere Funkstreifenwagen in die Kantstraße entsandt. Von außen konnten die alarmierten Beamten beobachten, wie sich der Lübecker im Kassenbereich an dem Zigarettenregal zu schaffen machte. Kurzum wurde das Gebäude umstellt. Mit gefüllten Jackentaschen und Kunststoffkörben voller Tabakwaren und Spirituosen verließ der Einbrecher wenig später den Markt durch eine rückwärtige Tür – dort wurde er bereits von den Polizeibeamten erwartet und vorläufig festgenommen. Die Höhe des Stehlgutes beläuft sich auf einen mittleren dreistelligen Wert, hinzu kommt noch entstandener Sachschaden von circa 500 Euro.

Auf Antrag der Lübecker Staatsanwaltschaft wurde der 38-Jährige noch am Dienstagmittag. 28. Dezember, dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Antragsgemäß Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. Im Anschluss wurde der Lübecker der Justizvollzugsanstalt Lübeck zugeführt.

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.