Weihnachten locker vom Trecker: Am 26. Dezember kommt die Eutiner Kirche aufs Dorf

Kirche

Am zweiten Weihnachtstag, Sonntag, 26. Dezember, fährt der „Weihnachstreck“ der evangelischen Kirchengemeinde Eutin durch die Dörfer rund um die Kreisstadt. Gemeinsam mit dem Landwirt Ernst-August Dohm wollen die Pastorinnen und Pastoren sowie Kantorin Antje Wissemann die Weihnachtsbotschaft zu den Menschen bringen – mit Anstand und Abstand.

Idee stammt noch aus dem ersten Corona-Winter

Zur Welt gebracht wurde die Idee vom „Weihnachtstreck“ bereits im ersten Corona-Winter. Leider mussten damals ja wegen des Lockdowns alle kirchlichen Veranstaltungen ausfallen. Aber das Eutiner Pastorenteam versprach den Menschen auf den Dörfern: Wir kommen im nächsten Jahr wieder! Und nun ist es so weit. Angesteuert werden auch Ortsteile in Bosau und Süsel.

Die besonderen Andachten dauern maximal 15 Minuten

Die Andachten vom Trecker herunter dauern maximal eine Viertelstunde. Die Bürger können dann auch an der Straße oder im Vorgarten stehen, um einander „Frohe Weihnachten!“ zu wünschen. Und wer Besuch hat, kann seinen Gästen etwas Besonderes bieten: eine Eutiner Kirche, die tatsächlich unterwegs zu den Menschen ist.

Pressemitteilung ev. Kirchengemeinde Eutin

Das Eutiner Pastorenteam mit Angelika de Oliveira Gloria, Philipp Bonse, Maren Löffelmacher und Stefan Grützmacher sowie Bauer Ernst-August Dohm (von links) kommen zu den Menschen aufs Land. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.