Highlights 2022: Eutin Tourismus GmbH will die „Lichterstadt Eutin“ neu erfinden

Eutin GmbH

Damit eines ihrer wichtigsten Aufgabenfelder bereits im Namen verankert ist, hat die Eutin GmbH die Firmierung geändert. Als „Eutin Tourismus GmbH“ ist die städtische Gesellschaft  künftig für Tourismusförderung, Kultur- und Citymanagement zuständig. Was 2022 alles ansteht, hat Geschäftsführer Michael Keller jetzt verraten. Los geht es den ganzen Februar über mit der Neuerfindung der „Lichterstadt Eutin“.

Echtes LED-Lichterspektakel in der Nebensaison

Aus der vorweihnachtlichen Fassaden-Beleuchtung wird ein Lichterspektakel in der Nebensaison. „Der Titel  Lichterstadt ist positiv besetzt, deshalb führen wir ihn weiter. Ursprünglich war geplant, dass das Event langsam wächst und erst in sechs Jahren seine volle Größe erreicht.“ Durch die Fördermittel des Landes in Höhe von rund 250 000 Euro könne man aber gleich mit einem Riesenprojekt durchstarten. Das Gesamtbudget beträgt 320 000 Euro. Es wird insbesondere in die Produktion individueller LED-Lichtobjekte und -figuren investiert, die in der Innenstadt an der Stadtbucht und am Schlossplatz installiert werden sollen.

Überdimensionale historische Taschenuhr als Lichtobjekt

„Die europaweite Ausschreibung hat die Firma MK Illumination aus Innsbruck gewonnen, die zurzeit zum Beispiel für den magischen Lichterpark im Freilichtmuseum Molfsee verantwortlich zeichnet“, berichtet Keller. Bei den etwa 50 Lichtobjekten werden unter anderem Rosen und Fasane eine Rolle spielen. Zum Highlight wird eine überdimensionale historische Taschenuhr, die bereits auf dem Plakat erstrahlt. Über die Bühne geht das Event vom 4. bis 27. Februar. Ab 2023 soll der Wechsel von der Weihnachts- zur Lichterstadt-Beleuchtung bereits immer im Januar erfolgen.

Vom Kleinkunst-Festival bis zum Weinfest im Küchengarten

Zu den weiteren Veranstaltungshöhepunkten im nächsten Jahr zählen ein Kleinkunst-Festival mit Foodtrucks im Juni, das Open-Air-Event „Kino am See“ im Juli, das Weinfest im September und der Historische Weihnachtsmarkt im Advent. Außerdem werden die Torhäuser wieder zur Kulisse für Lounge-Konzerte, bei denen Klassik auf Moderne trifft.

Touristiker beschäftigen sich mit Nachhaltigkeit

Darüber hinaus will sich die Eutin Tourismus GmbH verstärkt mit den Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung beschäftigen. In einer Workshop-Reihe erhalten Gastronomen, Einzelhändler und Beherbergungsunternehmen Tipps und Tricks, wie man konkret ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig arbeiten kann. Die erste Veranstaltung ist für den 16. Februar geplant. „Um diese Zielgruppe auch besser über unsere Vorhaben zu informieren, planen wir vierteljährlich den Druck eines Infoblattes mit Veranstaltungsankündigungen und Wissenswertem aus der Touristik“, sagt Keller.

Verleih auch von Lastenrädern und Picknickkörben

Zum Angebot der Tourist-Info hinzu kommen außerdem die Ergänzung des E-Bike-Verleihs um Lastenräder und der Verkauf frisch befüllter Picknickkörbe im Sommer. Außerdem ist die Installation digitaler Info-Stelen im Innenstadtbereich geplant. Dabei handelt es sich um große, per Touchfunktion bedienbare Bildschirme, über die man sich über Aktuelles informieren oder sogar Führungen buchen kann. „Wir blicken auf ein anstrengendes Jahr zurück und auf ein sehr anspruchsvolles voraus“, meint Keller. Und tatsächlich: Eutin wird mit einem „Affenzahn“ attraktiver.

Volker Graap

Ilka Kleene und Michael Keller von der Eutin Tourismus GmbH warben bereits für die runderneuerte Lichterstadt-Aktion. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.