St. Lorenz Nord: Unbekannte spannen Drahtschnur über Wanderweg

Lübeck: Polizei überrascht Einbrecher

Unbekannte haben in St. Lorenz Nord eine lange Drahtschnur in Oberkörperhöhe über einen Weg nahe eines Kleingartenvereins gespannt. Nur durch Zufall erlitt dadurch niemand Verletzungen. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Radfahrer fährt in die Drahtschnur

Ein Radfahrer ist am vergangenen Mittwoch in das kaum erkennbare Hindernis gefahren. Gegen 22.25 Uhr befuhr der 60-jährige Lübecker mit seinem Fahrrad den Wanderweg nahe der Sibeliusstraße. Dort hatten zuvor Unbekannte eine Drahtschnur eines Weidezauns in einer Höhe von 120cm und einer Länge von 6 Metern über den Weg gespannt, befestigt an einem Einkaufswagen und einem hölzernen Strommast. In der Dunkelheit war der Draht nicht zu erkennen, sodass der Lübecker mit seinem Rad dagegen fuhr. Weil er sehr langsam unterwegs war und dazu Glück hatte, kam er nicht zu Fall und verletzte sich auch nicht. Bei normaler Fahrt mit höherer Geschwindigkeit hätte der gespannte Draht zu folgenschweren Verletzungen führen können.

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen suchen die Beamten Zeugen, die im Bereich des Wanderwegs neben dem dortigen Kleingartenverein am Mittwochabend, 8. Dezember, verdächtige Personen oder entsprechende Vorbereitungshandlungen beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das 2. Polizeirevier unter der zentralen Rufnummer 0451-1310 entgegen. Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Pressemitteilung Polizei

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „St. Lorenz Nord: Unbekannte spannen Drahtschnur über Wanderweg“

  1. Rosi sagt:

    Was haben diese Täter nur im Hirn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.