Lkw-Fahrer in Lübeck mit Messer niedergestochen

Lübeck Mann Messer ausgeraubt

Am Samstagabend, 4. Dezember, ist auf einem Firmengelände in Lübeck St. Lorenz Nord ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Der Angreifer konnte von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Warum es zu dem Vorfall kam, ermittelt jetzt die Lübecker Kriminalpolizei.

Mit Messer in den Hals gestochen

Gegen 18.55 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Auf dem Firmengelände einer Spedition in der Posener Straße trafen die Beamten auf einen 47-jährigen LKW-Fahrer. Dieser wies eine erhebliche Stichverletzung im Halsbereich auf. Nach erfolgter Erstversorgung brachte ein Notarzt den Mann in ein Krankenhaus. 

Täter war offenbar betrunken

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die alarmierten Beamten auf dem Speditionsgelände einen 55-jährigen Mann vorläufig festnehmen, der im Verdacht steht, den 47-jährigen mit einem Messer verletzt zu haben. Hinweise deuten daraufhin, dass der 55-Jährige während der Tat unter Alkoholeinfluss stand.

Ermittlungen laufen

Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung . Warum der Angreifer den Geschädigten verletzte, ist nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Pressemitteilung Polizei

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.