Novum im Erzbistum Hamburg: In Eutin teilen sich zwei Geistliche die Leitung der Pfarrei

Katholische Gemeinde Eutin

Nach neunmonatiger Vakanz hat die katholische Pfarrei St. Vicelin in Eutin eine neue geistliche Leitung: Die Patres Nikolaus Meran Koban (44) und Jacques Kamba (46) nehmen künftig die Leitungsaufgaben des Pfarrers gemeinsam wahr. „Unsere Pfarrei ist die erste im Erzbistum Hamburg, die das Modell der dualen Leitung praktiziert“, erläutert Pastoralreferent Michael Veldboer. Und es gibt ein weiteres Novum: Erstmals stehen Ordensgeistliche der Eutiner Gemeinde vor. Beide Pastoren gehören den Steyler Missionaren an.

Ordensmänner kommen aus dem Kongo und Indonesien

„Weil ich Missionar bin, bin ich immer bereit, meine Koffer zu packen“, sagt Pater Koban. Und Pater Kamba betont: „Ich gehe dorthin, wo der Bischof mich braucht.“ Beide haben sich nicht nach Eutin beworben, das Erzbistum hat sie entsandt. Und nach zuletzt zwölf beziehungsweise neun Jahren Tätigkeit im Hamburger Süden freuen sich die Priester auf die neue Herausforderung und wollen ihre Erfahrungen vor Ort einbringen.

Theologische Ausbildung in Sankt Augustin

Pater Koban stammt aus Indonesien und hat seine theologische Ausbildung in Sankt Augustin bei Bonn abgeschlossen. Über Stationen im Saarland kam er 2009 nach Hamburg. Pater Kamba ist in der Demokratischen Republik Kongo aufgewachsen und hat sein Theologiestudium ebenfalls in Sankt Augustin abgeschlossen. Er war bereits in Augsburg und Berlin tätig. „Meine schwierigste Aufgabe war die als Leiter der Entwicklung des Pastoralen Raumes Hamburg Süd, die wir gerade abgeschlossen haben“, berichtet Kamba.

„Wir werden anfangs viel unterwegs sein“

Diesen Prozess hat Eutin bereits vor fünf Jahren durchlaufen. Seitdem erstreckt sich die Pfarrei von Burg auf Fehmarn bis nach Preetz und umfasst 2300 Quadratkilometer. „Wir werden anfangs viel unterwegs sein, um das insgesamt zehnköpfige pastorale Team und die Menschen in den Gemeinden kennenzulernen. Wir werden gemeinsam überprüfen, wie das Pastoralkonzept für den Pastoralen Raum Ostsee-Holstein funktioniert und was vielleicht noch zu verbessern ist“, sagt Koban.

Im Dialog mit den Menschen bleiben

Beide Pfarrer sehen sich als Brückenbauer, die im Dialog mit den Menschen bleiben wollen. Das betrifft insbesondere zwei Herausforderung, die jetzt angepackt werden müssen. Die katholische Kirche habe zuletzt viele Krisen erlebt und Mitglieder verloren. „Kirche darf nicht in der Komfortzone bleiben. Sie muss auf die Menschen zu gehen, es reicht nicht, sie nur einzuladen. Dazu wollen wir den Menschen dort begegnen, wo sie sind“, meint Pater Koban. Aber als Missionare verstehen es die beiden Geistlichen sehr gut, „Menschen zu fischen“.

Immobilienreform könnte schmerzhaft werden

Zudem muss die neue Leitung die große Aufgabe der Vermögens- und Immobilienreform angehen, in deren Folge sich die Pfarrei von Gebäuden trennen könnte. „Es kommt darauf an, diesen schmerzhaften Prozess gemeinsam zu gestalten und zu gemeinsamen Entscheidungen zu kommen. Wir müssen ganz genau überlegen und die Menschen mitnehmen. Immer mit der Frage im Hinterkopf, wie es sich anfühlt, vielleicht keine Kirche mehr im Ort zu haben“, so Kamba.

Pastor Kamba angelt, Pastor Koban gestaltet Podcasts

Übrigens hat Jacques Kamba nicht nur schon viele Menschen gefischt, sondern auch Plattfische und Forellen. Er hat das Angeln als Hobby entdeckt und den Angelschein sogar als Klassenbester abgelegt. Fußball, Joggen, Wandern – Pater Koban mag Bewegung, auch wenn ihm zuletzt wenig Zeit für Sport blieb. In der Corona-Krise hat er eine weitere Leidenschaft entwickelt: die Gestaltung von Podcasts. Was letztlich auch nützlich für die bessere mediale Aufstellung der Eutiner Pfarrei ist. Schließlich hat die Pandemie gezeigt, wie wichtig digitale Angebote für die geistliche Arbeit sein können.

Vorstellung an diesem Wochenende in Malente und Eutin

Die Vorstellung der neuen Priester in den Gemeinden erfolgt in den Gottesdiensten am Sonnabend, 4. Dezember, um 18 Uhr in der Malenter Kirche, Voßstraße 33, und am Sonntag, 5. Dezember, um 11 Uhr in der Eutiner St.-Marien-Kirche, Plöner Straße 44.

Volker Graap

Die Ordensbrüder Pastor Nikolaus Meran Koban (links) und Pastor Jacques Kamba übernehmen gemeinsam die Leitung der katholischen Pfarrei St. Vicelin in Eutin. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.