UrbanProjection: Kinderkurzfilme an Hauswänden und Fassaden

Am 10. Dezember verwandeln die Künstler Hauswände und Fassaden im Quartier in St. Lorenz Süd und am 11. Dezember in Moisling in Kinoleinwände.

UrbanProjection lädt Kinder und Eltern in St. Lorenz Süd und Moisling zu einem Kulturerlebnis im Dunkeln ein

Mit langem schränkt die Corona-Pandemie die Freizeitmöglichkeiten gerade für Kinder deutlich ein. Da kommen die Kinderkurzfilmtouren vom Kollektiv UrbanProjection sowie der Hamburger Gruppe „A Wall Is A Screen“ gerade richtig: Am 10. Dezember verwandeln die Künstler Hauswände und Fassaden im Quartier in St. Lorenz Süd und am 11. Dezember in Moisling in Kinoleinwände. „Wir laden Kinder und Eltern ein, ihre Umgebung im städtischen Raum einmal anders zu erfahren“, erzählt die Szenografin Andrea Bohacz. Zusammen mit der Grafikerin Barbara M. Duraj, dem Regisseur und Autor Stefan Prehn sowie dem Ingenieur für Informationstechnologie und Gestaltung Christoffer Greiß gehört die Lübeckerin zu UrbanProjection.

Das Lübecker Team hat bereits mit den beiden Projekten „Wasfehlt.Lübeck“ und „Wasmacht.Lübeck“ und den Fragestellungen die Pandemie und ihre Einschränkungen betreffend 2020 sowie in diesem Jahr einige Aufmerksamkeit in der Hansestadt erzielt. Mit dokumentarischen und inszenierten Videoporträts mit über 250 Lübeckern aus allen Gesellschaftsbereichen entstand eine visuelle Intervention im öffentlichen Raum: Gebäude wurden zum Reflektionsmedium der Menschen, die interviewt wurden und aus ihrem Leben und Erlebten, ihren Erfahrungen und Aktivitäten in den eingeschränkten Monaten erzählten. „So erhielten die Menschen hinter den Mauern ein Gesicht und eine Stimme und konnten zum Gedankenaustausch anregen“.

Mobile Projektionsanlage für Filmtour in der Pandemie

Durch die weiter anhaltenden Einschränkungen der Pandemie entstand die Idee, sich mit Kinderkurzfilmtouren nun auch an Kinder im Vorschul- und Schulalter zu wenden. Neben der bewährten und mobilen Projektionsanlage des Teams mit Beamer, Tonbox und Stromaggregat wird lediglich die Dunkelheit benötigt. Das Team ist bereits geübt, denn es gibt bereits zwei Vorläufer der Kinderkurzfilmtour; UrbanProjection war mit seinem Equipment und einer Filmwanderung bereits zu Gast in der Holstentor Gemeinschaftsschule sowie im Katharineum.

„Wir recherchieren die Route, legen die einzelnen Projektsionsorte fest und stimmen darauf inhaltlich die Filmauswahl ab “, sagt Andrea Bohacz. Die Kurzfilme dauern zwischen drei und zehn Minuten; Start des Events ist jeweils um 17 Uhr. „Während unserer Filmwanderung von Standort zu Standort können sich die Kinder über die Kurzfilme austauschen. Und nebenbei erleben sie auch ihren Stadtteil auf eine ganz neue Art und Weise“, freuen sich Andrea Bohacz und das weitere Team auf den kommenden Freitag. Am darauffolgenden Samstag, 11. Dezember, geht es ab 17 Uhr weiter in Moisling. Treffpunkt ist dort im Oberbüssauer Weg 4 beim Quartiersmanagement.

Häuserfassaden werden zu Projektionsflächen für die Kurzfilme. Foto: A Wall Is A Screen

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.