Bürgermeister und Bürgerschaft sammeln Spenden für die sieben Türme

Bürgermeister Jan Lindenau machte sich mit Bürgerschaftsmitgliedern auf den Weg zum Weihnachtsmarkt, um Spenden für die Sanierung der Dom-Türme einzusammeln.

Spenden für die Sanierung der Lübecker Türme

Bürgermeister Jan Lindenau, Schirmherr des Sieben Türme-Projektes, machte sich mit rund 15 Bürgerschaftsmitgliedern auf den Weg zum Weihnachtsmarkt, um Spenden für die aktuelle in Vorbereitung befindliche Sanierung der Dom-Türme einzusammeln. „Das Panorama der sieben Türme ist für viele Lübeckerinnen und Lübecker über Generationen zum Symbol ihres Zuhauses geworden – und es ist ein weltweit bekanntes Markenzeichen unserer Stadt und ein identitätsstiftendes Bild für Lübecker Institutionen, Vereine, Verbände und Unternehmen“, bekräftigt Lindenau sein Engagement. „Die Sammlung ist eine von vielen Aktionen, um die Sanierung des Doms zu unterstützen.

Seinem Aufruf, sich mit der Spendendose ist das vorweihnachtliche Getümmel in der Lübecker Innenstadt zu werden – alles unter 2G-Regeln, mit Maske und Abstand – folgten die Frauen und Männer der verschiedensten Bürgerschaftsfraktionen gerne. Sie sammelten sich vor dem Dom zu Lübeck, Pastorin Margrit Wegner und Pastor Martin Klatt bedankten sich für den Einsatz der Politikerinnen und Politiker. „Jede Generation ist einmal mit der Sanierung an der Reihe“, resümierte er. Die Sanierung der Dom-Türme sind eine Herausforderung für die kommenden acht Jahre und wird rund 23 Millionen Euro kosten. Die Frauen und Männer sammelten insgesamt 917,40 Euro, die von Jan Lindenau auf 1.000 Euro aufgestockt werden.

Jan Lindenau, Pastorin Margrit Wegner, Bruno Hönel (Grüne) und Pastor Martin Klatt. Foto: Kirchenkreis

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Bürgermeister und Bürgerschaft sammeln Spenden für die sieben Türme“

  1. Siegmund Dandek sagt:

    Der Dom ist doch im Besitz der Kirche. Eigentum verpflichtet….oder habe ich da etwas überlesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.