Weihnachtsmarkt Lübeck: Hansestadt zieht positive Bilanz

Weihnachtsmarkt Lübeck Corona

Die Hansestadt Lübeck zieht eine erste Bilanz zum Weihnachtsmarkt. Das Veranstaltungs- und Hygienekonzept funktioniert, so LTM-Chef Christian Martin Lukas. Dennoch hat es schon einen ersten Corona-Fall gegeben.

„Kein Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt“

„Nach einer Woche können wir resümieren, dass unser Veranstaltungs- und Hygienekonzept trägt. Die Besucher halten sich an die kontaktreduzierenden Maßnahmen und die Einlasskontrollen funktionieren. Es kommt auf den Märkten bisher nicht zu dichtem Gedränge“, zieht Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck-Travemünde Marketing GmbH (LTM), eine erste Wochenbilanz.

Schließung des Weihnachtsmarktes noch möglich

Dennoch ist der Weihnachtsmarkt noch nicht safe: „Wir beobachten und bewerten die Lage täglich neu. Insbesondere auch aufgrund der steigenden Infektionszahlen und Mutationen des Coronavirus. Sollten die Infektionszahlen weiter deutlich steigen, ziehen wir auch kurzfristige Teilschließungen oder eine Absage der Weihnachtsmärkte in Betracht“, so Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau.

„Regeln konsequent einhalten“

Dr. Alexander Mischnik, der Leiter des Lübecker Gesundheitsamtes, mahnt Besucher, sich weiter an die Regeln zu halten: „Ein erhöhtes Infektionsgeschehen auf den Weihnachtsmärkten können wir bisher nicht feststellen. Dennoch sind es Orte, an denen viele Kontakte erzeugt werden. Deshalb sind die Hygieneschutzmaßnahmen wie Maske, Abstände und 2G-Kontrollen konsequent einzuhalten.“

Corona-Fall in St. Petri

Unter den Ausstellenden des Kunsthandwerkermarktes in St. Petri hat es derweil einen ersten Corona-Fall gegeben. „Die Person war geimpft und hatte aufgrund erster Symptome einen Selbsttest vor Öffnung des Marktes am Samstagmorgen vorgenommen“, so das Presseamt der Hansestadt. „Da dieser positiv war, hat sich die Person sofort in Selbstisolierung begeben und mit dem Veranstalter und dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen. Das Gesundheitsamt hat daraufhin einen Abstrich der Person zur Überprüfung mittels PCR-Test vorgenommen. Der PCR-Test fiel ebenfalls positiv aus.“

Kunsthandwerkermarkt wird vorzeitig beendet

Die Petri-Gemeinde hat unterdessen angekündigt, den Kunsthandwerkermarkt vorzeitig zu schließen. Denn das Besucheraufkommen bleibe deutlich hinter den Erwartungen zurück, heißt es. Am 5. Dezember ist dort deshalb der letzte Tag. Pressemitteilung / Oliver Pries

Foto: Der Kunsthandwerkermarkt in St. Petri wird vorzeitig beendet. Foto: Thorsten Biet

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.