Lübecker erhält Rettungsmedaille für couragierten Einsatz in Scharbeutz

Lohmann

Durch seinen couragierten Einsatz hat Professor Dr. Rüdiger Lohmann aus Lübeck im August in Scharbeutz einer Jugendlichen vermutlich das Leben gerettet. Die Zwölfjährige war trotz roter Flagge ins Meer gegangen und hatte dann bei hohem Wellengang und Unterströmung um Hilfe gerufen. Lohmann sprang ohne zu zögern in die Ostsee und konnte das Mädchen unversehrt an Land ziehen.

Unter Einsatz des eigenen Lebens einen Menschen gerettet

Am Sonnabend zeichnete ihn Ministerpräsident Daniel Günther dafür mit der schleswig-holsteinischen Rettungsmedaille am Bande aus, da er unter Einsatz seines eigenen Lebens einen Menschen gerettet hat. „Sie waren als Retter zur Stelle, als Lebensgefahr bestand, und haben damit herausragende Zivilcourage bewiesen“, sagte der Ministerpräsident. Lohmann habe nicht nur das Mädchen gerettet, sondern auch einer Frau geholfen, die ebenfalls helfen wollte und in Panik geraten war.

„Das macht unser Miteinander in dieser Gesellschaft aus“

Daniel Günther betonte, dass jeder plötzlich in Not geraten könne. Daher sei es wichtig, auf die Hilfe von anderen Menschen zu zählen. „Das macht unser Miteinander in dieser Gesellschaft aus“, so der Ministerpräsident.

Pressemitteilung Landesregierung

Ministerpräsident Daniel Günther (links) überreichte Professor Dr. Rüdiger Lohmann am Sonnabend die Rettungsmedaille. (Foto: Frank Peter)

Medaille
Dies ist die Rettungsmedaille am Bande. (Foto: Staatskanzlei)
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.