Spendenmöglichkeiten für Bekleidung und Hausrat

Der Zulauf bei Sozialkaufhäusern und Secondhandläden in Lübeck ist hoch. Lange durch Lockdown geschlossen ist die Nachfrage seit der Wiederöffnung der Läden nun sehr groß.

Der Bedarf an Secondhandbekleidung, Hausrat und Möbeln ist in Lübeck gestiegen

Der Zulauf bei Sozialkaufhäusern und Secondhandläden in Lübeck ist hoch. Lange durch Lockdown geschlossen ist die Nachfrage seit der Wiederöffnung der Läden nun sehr groß.
Claudia Krause, Leiterin der drei DRK-Secondhandläden in St. Lorenz, hat eine Veränderung des Kundenstamms bemerkt. „Pandemie-bedingt sind durch Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit bei vielen Menschen finanzielle Engpässe entstanden.“ So kommen nun auch andere Personen, die auf Secondhandartikel angewiesen sind. Beim DRK gibt es gebrauchte Kinder- und Erwachsenenkleidung, Schuhe sowie Bücher für klein und groß und Kinderspielzeug.
Die Vorwerker Diakonie konnte ihr Sozialkaufhaus im Seeretzer Weg Pandemie-bedingt nicht halten. Spenden von Bekleidung und kleinem Hausrat werden dort jedoch noch angenommen. Sie werden im neuen Secondhandladen der Einrichtung in den Schüsselbuden angenommen.

Sozialkaufhäuser freuen sich über Spenden

Beim Verein Brockensammlung gibt es ebenfalls günstige und gut erhaltene Bekleidung, Schuhe, Hausrat und Möbel. Bekleidungsspenden werden derzeit nur in kleinen Mengen angenommen. Auch die drei Sozialkaufhäuser von Novi-Life verzeichnen Nachfragen auf hohem Niveau. „Neben Bekleidung, Hausrat und Kleinmöbel ist der Bedarf an Elektrogroßgeräten bei uns ebenfalls sehr hoch“, sagt Teamleiter Oliver Würthen. Sachspenden sind willkommen, auch fahrbereite Fahrräder werden angenommen. Nur Lübecker, die Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung bekommen, dürfen dort einkaufen.

Die Abgabezeiten für Kleiderspenden bei den sozialen Trägern sind sehr unterschiedlich. Ratsam ist ein vorheriger Anruf, um Termine und Abgabemenge abzusprechen. Wer globale Hilfe unterstützen möchte, gibt gute Altkleider, Bücher, CDs, Wäsche und kleine Haushaltswaren als Spende im Oxfam-Shop in der Königstraße ab. Die Erlöse aus dem Verkauf sollen bei Krisen und Katastrophen weltweit eingesetzt werden.

Auch Altkleiderboxen werden genutzt

Die Vorwerker Diakonie hat lilafarbene Container mit blauem Aufkleber im gesamten Stadtgebiet aufgestellt, die regelmäßig geleert und deren Inhalt sortiert und in den Schüsselbuden günstig angeboten werden. Es wird gebeten, nur saubere Altkleider und diese am Besten in Tüten in die Container zu geben. Daneben gibt es rund 160 Altkleidercontainer der Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) mit orangefarbenen Aufklebern. Dort können Bettwäsche, Decken, Kleidung und Schuhe abgegeben werden. Der Inhalt wird an freie Unternehmen verkauft , und die Erlösesollen zur Gebührenstabilität der EBL beitragen. Monika Poppe-Albrecht

Sortieren für den Verkauf: Ute Schoer vom DRK-Secondhandgeschäft (rechts) im Gespräch mit Heidrun Malskat, die auch ab und zu eine Kleiderspende vorbei bringt. Foto: M. Poppe-Albrecht

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Spendenmöglichkeiten für Bekleidung und Hausrat“

  1. Fabienne Biercamp sagt:

    Wir möchten Möbel und Geschirr spenden : Schränken, Tischen, Stühlen, Betten spenden. Sie müssen in Travemünde abgeholt werden. Sind sie interessiert?
    Mit freundlichen Grüßen
    Fabienne Biercamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.