„Tontalente“ feiert seinen 10. Geburtstag

„Tontalente“ feiert seinen 10. Geburtstag. Der Verein verbindet Menschen durch Singen und Musikmachen.

Der Verein verbindet Menschen durch Singen und Musikmachen

„Es ist sehr wichtig, dass es euch gibt“ und „Bewahrt euch eure Leichtigkeit und Freude – sie zeichnen euch aus!“ Darin waren sich alle einig, die bei der kleinen Feierstunde zu zehn Jahre Tontalente ihre Glückwünsche überbracht haben: „Die Vielfältigkeit, die wir durch euch in unserer Stadt haben, wäre deutlich ärmer“, attestierte Bürgermeister Jan Lindenau dem Geburtstagskind.

Das hatte vor exakt zehn Jahren damit angefangen, Menschen unterschiedlicher Herkunft, egal welchen Alters, durch gemeinsames Singen und Musikmachen miteinander zu verbinden und verschmelzen zu lassen. Ein Fokus wurde dabei auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen in unterschiedlichen Stadtteilen gesetzt. Im Laufe der Zeit sei dabei nicht nur aus einer kleinen Initiative in Lübeck ein großes Netzwerk in Schleswig-Holstein geworden, sondern es seien auch viele neue Ideen entstanden.

Die Mission von Tontalente

Tontalente organisiert heute Musikkurse, Workshops und transkulturelle Projekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Lübeck und engagiert sich für Nachhaltigkeit, Klimagerechtigkeit sowie Umweltschutz in Lübeck und setzt mit seiner Vielfalt ein Zeichen für Diversität und gegen Rassismus.

„Das ist ganz wichtig, aber auch ganz schwierig“, weiß Spyridos Aslanidis vom Migrationsforum bestens, das Menschen mit Migrationsgeschichte vertritt. Davon gebe es aktuell 53 000 aus 164 Ländern in der Hansestadt. „Hier gilt es, nicht gegen, sondern für etwas zu arbeiten“, sagt Aslanidis, so wie es Tontalente von Anfang an macht: „Auf Leute zugehen, Türen öffnen und auf Augenhöhe gemeinsam etwas schaffen.“

Unterstützt und begleitet wird das Team des gemeinnützigen Vereins dabei von vielen sogenannten „Verbündeten“, zu denen unter anderem „Der Paritätische Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein“ und die Büchereizentrale Schleswig-Holstein“ zählen. Ein sichtbares Zeichen der Zusammenarbeit mit der Büchereizentrale S-H ist die Eröffnung der Wanderausstellung „Erzählwege – Stimmen zum Klima“, an der sich viele Lübeckerinnen und Lübecker beteiligt haben und die durch ihren Mix aus Analogem und Digitalem Menschen zu Themen wie Nachhaltigkeit ins Gespräch bringen will. Was bei der kleinen Feierstunde auch prompt geschehen ist. Doris Seitz

„Bleibt fröhlich und kreativ!“: Susanne Brandt von der Büchereizentrale S-H (links), Spyridon Aslandis vom Forum für Migrantinnen und Migranten, Kerstin Olschowsky von „Der Paritätische“ und Bürgermeister Jan Lindenau gratulierten Ann-Kristin Kröger und Isabel Kuczewski (2. und 3. von links) zu 10 Jahren Tontalente. Fotos: Tontalente/ Doris Seitz

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.