Eutins Historie wird durch Licht zum Leben erweckt

Unter dem Motto „History Lights Eutin“ präsentiert die Eutin GmbH von 4. bis 7. November, ein vielfältiges Lichterfest im Schlossgarten.

Zum Abschluss des Kultursommers Ostholstein steigt das „History Lights“-Event vom 4. bis 7. November im Eutiner Schlossgarten

Die letzte Veranstaltung des Kultursommers Ostholstein hat es gewaltig in sich: Unter dem Motto „History Lights Eutin“ präsentiert die Eutin GmbH von Donnerstag bis Sonntag, 4. bis 7. November, ein vielfältiges Lichterfest im Schlossgarten. In Zusammenarbeit mit dem SHS-Veranstaltungsservice aus Süsel hat man einen aufregenden, anderthalb Kilometer langen Lichterrundgang mit neun Stationen gestaltet.

„Uns geht es darum, Eutins Historie durch Licht zum Leben zu erwecken und positive Emotionen zu erzeugen“, sagt Tourismuschef Michael Keller. Herzstück dieses Erlebnisses werde das Schloss sein: Durch Video-Mapping wird das starre Gemäuer regelrecht lebendig. „Drei Hochleistungsprojektoren werfen einen etwa vierminütigen Film auf die Fassade. Es ist der kostenintensivste Teil der Veranstaltung, denn die Projektion wird speziell für Eutin angefertigt und dazu extra ein Storyboard geschrieben. Die Lichtershow ist genau auf die Fassade zugeschnitten“, erläutert Sebastian Hirsch von SHS.

Laserlicht, Schmetterlinge und ein magischer Wasserfall

Der Parcours führt weiter durch die Lindenallee, die als leuchtender Baum-Boulevard erstrahlt. Danach wird der Himmel mit Laserlicht bespielt, anderswo treten Eutiner Persönlichkeiten in Erscheinung. Ein magischer Wasserfall, ein Meer aus Rosen und eine geheimnisvoll funkelnde Wiese sind weitere Elemente des Rundgangs. „Dabei kann es auch gut sein, dass plötzlich Fabelwesen oder Schmetterlinge auftauchen, die mit den Zuschauern interagieren“, deutet Keller eine weitere Überraschung an. Einen Anfang oder ein Ende gibt es nicht, die Stationen können nach Belieben aufgesucht werden. „Der Gast kann nach Lust und Laune wandeln“, sagt Michael Keller.

Der Geschäftsführer der Eutin GmbH weiß, dass solche Lichterspektakel im Trend liegen und verspricht sich vom Event viel Aufmerksamkeit für die Stadt. „Bei so vielen schönen Effekten werden die Besucher sicher viele Videos in den sozialen Medien posten und so die Bekanntheit Eutins steigern.“ Letztendlich kann man dieses Lichterfest als Appetitanreger für kommende Attraktionen sehen: Im Februar wird Eutin als Lichterstadt neu inszeniert – das wird noch einmal eine Nummer größer.  Volker Graap

„History Lights Eutin“ ist vom 4. bis 7. November täglich von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Am Sonntag spielt außerdem das Bremer Kaffeehaus-Orchester von 18 bis 20 Uhr an der Südseite des Schlosses. Der Eintritt ist frei.

Schon 2016 gab es im Schlossgarten zur Landesgartenschau ein Lichterspektakel. Diesmal soll es noch viel lebendiger werden, versprechen die Veranstalter. Foto: Graap

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Eutins Historie wird durch Licht zum Leben erweckt“

  1. Britta KERBER sagt:

    Hallo. Welche Corona Regeln werden zum Tragen kommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.