Schulen: Maskenpflicht im Unterricht in Schleswig-Holstein wird aufgehoben

Maskenpflicht Schulen Schleswig-Holstein

Das Land Schleswig-Holstein hebt die Maskenpflicht im Schulunterricht auf. Die neue Regelung gilt ab Montag, 1. November. Das Infektionsgeschehen lässt diesen Schritt zu, so die Landesregierung.

Risiko an Schulen ist nicht erhöht

Ministerpräsident Daniel Günther sagte dazu: „Wir haben wie angekündigt die Zeit nach den Ferien genutzt, um das Infektionsgeschehen bewerten zu können. Die Beratungen der Landesregierung mit der Expertenrunde bestätigen uns darin, dass wir die angekündigte Aufhebung der Maskenpflicht im Unterricht umsetzen können. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Normalität.“ Es sei deutlich, dass das Risiko an Schulen gegenüber sonstigen Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen nicht erhöht ist. „Wir haben bereits in vielen Lebensbereichen zur Normalität zurückgefunden – Kinder treffen sich im Freundeskreis oder im Sportverein oder feiern gemeinsam Geburtstag“, so der Ministerpräsident. Bei diesen Gelegenheiten sei das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch keine Pflicht, obwohl der Personenkreis oftmals identisch sei.

Testpflicht an Schulen besteht weiterhin

Nach Angaben der Landesregierung Schleswig-Holstein sind rund 60 Prozent der Kinder zwischen zwölf und 17 Jahren mindestens ein Mal geimpft. Vollständig geimpft seien 54 Prozent. Gesundheitsminister Heiner Garg sagte, für Kinder unter zwölf Jahren seien geimpfte Erwachsene der beste Schutz. Zwar wird die Maskenpflicht im Unterricht in Schleswig-Holstein nun aufgehoben, nicht aber die Testpflicht. Nicht-Geimpfte bzw. Nicht-Genesene müssen sich nach wie vor zwei Mal in der Woche auf Corona testen lassen. PM / Oliver Pries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.