Unfall in Lübeck: Radfahrer unter Drogen auf Rad eingeschlafen

Polizei Kontrollen Autofahrer Lübeck

In der Travemünder Allee in Lübeck ist ein Radfahrer auf seinem Fahrrad eingeschlafen und hat einen Unfall verursacht. Der 21-Jährige stand nach Angaben der Polizei unter Betäubungsmitteleinfluss.

Radfahrer in der Travemünder Allee eingeschlafen

Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen, 6. Oktober, gegen 7.30 Uhr. Auf der Parallelfahrbahn zur Travemünder Allee fuhr ein 21-jähriger Radfahrer in Richtung Israelsdorf. Zwischen der Eckenerstraße und der Zeppelinstraße ist der junger Mann aber offenbar auf seinem Fahrrad eingeschlafen. Das war Pech für einen ihm entgegen kommenden 58-jährigen Radfahrer. Denn die beiden stießen zusammen. Bei dem Unfall verletzte sich der 58-Jährige leicht.

Radfahrer stand unter Drogen

Der 21-jähriger Radfahrer war benommen und zeigte eine unsichere Motorik, so die Polizei Lübeck. Ein Drogenvortest bestätigte, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er kam daraufhin in ein Krankenhaus. Aufgrund des Unfalls muss er sich verantworten wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.