Ergebnisse der Bundestagswahl: So haben Lübeck und Ostholstein gewählt

Die Ergebnisse der Bundestagswahl in Lübeck und in Ostholstein.

Die SPD ist bei der Bundestagswahl in Lübeck und in Ostholstein stärkste Kraft geworden. In beiden Wahlkreisen konnten die Sozialdemokraten außerdem die Direktmandate gewinnen. In Lübeck liegen die Grünen auf dem zweiten Platz, in Ostholstein die CDU.

SPD und Grüne stark in Lübeck

Die SPD konnte in Lübeck deutlich mehr Stimmen gewinnen als im Bund. 30,5 Prozent der Wählenden gaben ihre Zweitstimme für die Sozialdemokraten ab. Auch die Grünen konnten in der Hansestadt ein besseres Ergebnis einfahren als bundesweit. Für sie votierten in Lübeck 22,4 Prozent der Menschen. Die CDU landet mit 18,1 Prozent auf dem dritten Platz – ein schlechteres Ergebnis als im Bund.  Die FDP erhält 10,5 Prozent der Zweitstimmen, die Linke kann 4,4 Prozent verbuchen. Die AfD kommt auf 6,8 Prozent.

SPD stärkte in Kraft in Ostholstein

In Ostholstein ist die Situation geringfügig anders. Zwar wurde auch hier die SPD mit 30,0 Prozent stärkste Kraft, mit 25,1 Prozent wurde die CDU aber auf Platz zwei gewählt. Die Grünen erhielten 15,7 Prozent, die FDP 12,7 Prozent, die AfD kommt auf 7,1 Prozent. Die Linke konnte nur 2,8 Prozent der Menschen in Ostholstein überzeugen.

Direktkandidaten der SPD ziehen in den Bundestag ein

In Lübeck konnte SPD-Mann Tim Klüssendorf das Direktmandat gewinnen. Er erhielt 34,1 Prozent der Erststimmen, Claudia Schmidtke von der CDU nur 21,8 Prozent. 2017 war Schmidtke direkt gewählt worden, nun verlor sie 13,5 Prozentpunkte der Stimmen. Stark zeigte sich auch Bruno Hönel, der Direktkandidat der Grünen. Er lag mit 21,4 Prozent der Erstimmen nur knapp hinter Schmittke.

CDU-Direktkandidat unterliegt in Ostholstein

Bettina Hagedorn holte in Ostholstein das Direktmandat ebenfalls für die SPD. Sie bekam 33,7 Prozent der Erststimmen und zieht damit in den Bundestag ein. CDU-Konkurrent Ingo Gädechens erhielt 30,3 Prozent. Auf Platz drei kam Jakob Brunken von den Grünen mit 13,4 Prozent. 

Höhere Wahlbeteiligung

Die Beteiligung an der Bundestagswahl lag in Lübeck bei 73,3 Prozent. Sie damit im Gegensatz zu 2017 leicht gestiegen (72,1 Prozent). Auch in Ostholstein stieg die Wahlbeteiligung von 76,3 auf 78,1 Prozent. Oliver Pries

Hier geht es zu den Ergebnissen der Bundestagswahl in Lübeck: https://www.luebeck.de/apps/wahlen/btw2021.html

Hier geht es zu den Ergebnissen der Bundestagswahl in Ostholstein: http://wahlen.kreis-oh.de/wahl/BW2021/

Foto: Lübecks Kreiswahlleiter Ludger Hinsen und Beate Lege, stellvertretende Kreiswahlleiterin, danken dem Wahlvorsteher Jörg Schröder für sein freiwilliges Engagement. Foto: Hansestadt Lübeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.