Ostholstein: Wohnwagen mit kurioser Erklärung gestohlen

Kleinbus mit Wohnwagen bei Sonnenuntergang.

Ein kurioser Fall des Diebstahls beschäftigt derzeit die Polizei in Ostholstein. Ein Mann soll dort einen Wohnwagen gestohlen haben. Doch der 52-Jährige beteuert, dass es sich bei dem Diebstahl um ein Versehen handelt. Denn eigentlich hätte er den Wohnwagen geschenkt bekommen.

Wohnwagen kam dem Besitzer auf der Straße entgegen

Der Besitzer des Wohnwagens staunte nicht schlecht, als ihm sein Gefährt auf der Straße bei Lensahn entgegen kam. Der Urlauber aus Sachsen-Anhalt verständigte sofort die Polizei. Die Beamten konnten den Wohnwagen schnell orten, denn an Bord befand sich noch das Tablet des Urlaubers. Die Polizei konnte das Gerät schnell orten.

Dieb erklärt, der Wohnwagen sei ein Geschenk

Es führt die Beamten zu einem 52-jährigen Ostholsteiner. Der vermeintliche Dieb erklärte, ihm sei der Wohnwagen von einem Freund geschenkt worden. Doch daran hegten die Polizisten Zweifel. Das lag wohl auch daran, dass der 52-Jährige offensichtlich betrunken war. Eine Blutprobe ergab einen Alkoholwert von 1,12 Promille. 

Vermeintlicher Dieb muss sich verantworten

Nun ist der Mann seinen Führerschein los. Und er muss sich wegen des Verdachts des Diebstahls und der Trunkenheit am Steuer verantworten. Der Urlauber hat seinen Wohnwagen zurück und kann seinen Urlaub fortsetzen. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.