„Blues Challenge“: Am 1. und 2. Oktober unter freiem Himmel auf dem Eutiner Markt

Nach dem Ausfall des diesjährigen Eutiner Bluesfestes gibt es für Musikfreunde doch noch eine gute Nachricht: Zumindest die bundesweit beachtete „German Blues Challenge“ mit Verleihung der German-Blues-Awards 2021 kann stattfinden. Das Event geht am Freitag und Sonnabend, 1. und 2. Oktober, unter freiem Himmel auf dem Marktplatz über die Bühne.

Blues-Förderverein hält Kontakt zu Verwaltung und Politik

Da es bei der Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und dem Verein Baltic Blues e.V. als Veranstalter der Eutiner Blues-Konzerte zuletzt heftig geknirscht hat, schaltete sich jetzt der „Förderverein Eutiner Blues“ ein. „Wir haben uns mit dem Baltic Blues e.V. kurzgeschlossen und versucht, zumindest die Challenge zu retten“, berichtet Fördervereinschef Marcus Gutzeit. Arbeitsteilung heißt nun das Zauberwort: Der Förderverein hält Kontakt zu Verwaltung und Politik, der Baltic Blues e.V. übernimmt Festival-Organisation und künstlerische Leitung. „So funktioniert es gut. Wir haben in kürzester Zeit von der Stadt die Genehmigung für die Durchführung der ,Blues Challenge‘ bekommen“, freut sich Gutzeit.

Veranstaltungsfläche wird abgegrenzt

Auch die Wochenmarkt-Beschicker wurden in die Planung eingebunden. Sie sind von der Corona-bedingten Verlegung der Challenge vom Brauhaus nach draußen auf den Marktplatz besonders betroffen, haben aber dennoch grünes Licht gegeben. Die Veranstaltungsfläche mit Bühne und Catering-Ständen auf dem Markt wird abgesperrt, weil die Besucherzahl begrenzt ist. Der Eintritt ist frei, der Zutritt erfolgt aber nur für nachweislich geimpfte, genesene oder negativ getestete Gäste.

Wettbewerbs-Bands treten am Sonnabend auf

Cheforganisator Helge Nickel vom Baltic Blues e.V. jedenfalls ist erleichtert, dass die Vorbereitungen für die „Blues Challenge“ nicht vergebens waren. Immerhin hatten im Vorfeld beim sogenannten Prevoting Fachleute aus der Bluesszene online darüber abgestimmt, welche fünf Künstler beim Wettstreit in Eutin gegeneinander antreten. Am Sonnabend, 2. Oktober, müssen die Acts ab 17.30 Uhr mit Kurzauftritten eine hochkarätig besetzte Fachjury überzeugen.

Mischung aus jungen Musikern und gestandenen Künstlern

Wer gewinnt, darf als deutscher Teilnehmer im Januar bei der „International Blues Challenge“ in Memphis und im März bei der „European Blues Challenge“ in Malmö auftreten. Mit dabei ist die junge bayerische Band „Muddy What?“. Das Trio spielt New Blues und verpasst der traditionellen Stilrichtung eine moderne, erfrischende und unverwechselbare Note. Alexander Blume gehört zu den international bekannten Vertretern der ostdeutschen Blues- und Jazzszene. Der Eisenacher kommt im Duo mit Sohn Maximilian nach Eutin. Auch die „Michael Oertel Band“ kämpft um den Sieg: Das Trio aus Freiburg spielt kreativen Blues und modernen Folkpop. Aus Bielefeld reist Bad Temper Joe an, der seine Musik aus dem Blues, aber auch aus musikalischen Traditionen wie Country und Rock schöpft. Fünfter Act sind „Michael van Merwyk & The Jookbox Zoo“ aus Rheda-Wiedenbrück. Das groovende Akustik-Trio bewegt sich jenseits aller Genregrenzen.

Auftakt mit einem Challenge-Festival am Freitag

Ergänzt wird das Programm am Sonnabend durch Gastauftritte von „The Bluesanovas“ und der Bekanntgabe der German-Blues-Awards in acht Kategorien. Zur Einstimmung auf den Wettbewerb findet am Freitag, 1. Oktober, ab 18 Uhr das Challenge-Festival mit Konzerten des „Kalle Reuter Trios“ aus Kiel und von „Sugar Queen & Band“ aus den USA auf dem Eutiner Marktplatz statt.

Volker Graap

Marius Winkler und Marcus Gutzeit vom Blues-Förderverein sowie Barbara Bloch und Helge Nickel vom Baltic Blues e.V. (v.l.) organisieren die „Blues Challenge“ auf dem Eutiner Marktplatz. (Foto: Graap)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.