Zeugen gesucht: Radfahrer schlägt Pkw-Insassen in Niendorf

Am Freitagabend, 3. September, kam es in Niendorf zu einer Auseinandersetzung zwischen Verkehrsteilnehmern. In deren Verlauf haben Radfahrer einen Vater beleidigt sowie seinen Sohn bedroht und verletzt. Die Polizei Timmendorfer Strand sucht nun weitere Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben.

Radfahrer pöbeln und beleidigen

Gegen 18.45 Uhr befuhr ein 62-jähriger Ostholsteiner in einem Pkw die Strandstraße in Richtung Timmendorfer Strand. Auf dem Beifahrersitz saß sein 17-jähriger Sohn. Im Verlaufe der Strandstraße versuchte der Pkw-Fahrer an zwei männlichen Radfahrern vorbei zu fahren. Dies gelang ihm nicht sofort, da beide Radfahrer nebeneinander auf der Fahrbahn fuhren. Aus diesem Grund machte er die beiden auf ihr Verhalten aufmerksam. Den Hinweis quittierten beide Radfahrer mit Gepöbel und Beleidigungen.

Dem Sohn wurde ins Gesicht geschlagen

Als die Insassen des Autos an einer roten Ampel halten mussten, fuhr einer der beiden Radfahrer schimpfend vorbei. Der jüngere der beiden Radler jedoch beugt sich an der Beifahrerseite in das Auto hinein. Er ergriff den Sohn im Arm-Schulter-Bereich, bedrohte und beleidigte ihn. Als der Vater daraufhin ausstieg, kam zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den vier Beteiligten. Im Verlaufe des Streites schlug der ältere der beiden Radfahrer den Sohn einmal kräftig in das Gesicht.

Polizeistation leitet Ermittlungsverfahren ein

Nach diesem Gewaltausbruch verließen Vater und Sohn den Ort des Geschehens. Der Vater suchte mit seinem Sohn eine Arztpraxis auf, um die Verletzung behandeln zu lassen. Die Polizeistation Timmendorfer Strand hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Polizei bietet weitere Radfahrer um Hinweise

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Zwei weitere Radfahrer, die an dem Geschehen nicht beteiligt waren, sollen sich auf der rechten Fahrbahnseite der Strandstraße aufgehalten haben. Sie haben die Auseinandersetzung möglicherweise beobachtet. Sie werden daher gebeten, sich bei der Polizeistation Timmendorfer Strand, Telefon 04503 40810 oder E-Mail  TimmendorferStrand.Pst@polizei.landsh.de, zu melden.

Pressemitteilung Polizeidirektion Lübeck

(Symbolfoto: Archiv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.