Lübeck: Seniorenakademie virtuell und in Präsenz

In Präsenz mit den AHA- und 2G-Regeln sowie virtuell beginnt bald das Herbstsemester der Seniorenakademie

Das Herbstsemester beginnt am 6. September

Vieles lag während der Corona-Pandemie brach – auch das Lernen in der Seniorenakademie an St. Marien. Die Ehrenamtlichen um Karl-Heinz Stöcker stellten im Mai 2021 eine Online-Akademie auf die Beine, die gut angenommen wurde: „Rund 200 Teilnehmer:innen konnten wir verzeichnen“, so Stöcker. Auch die beliebten Donnerstags-Vorträge seien mit etwa 20 Gästen pro Vortrag gut besucht – online versteht sich.

Nun gibt es das neue Programm für das zweite Halbjahr, von September bis Dezember. In Präsenz mit den AHA- und 2G-Regeln sowie virtuell. Grafisch erfuhr das Heft dazu eine neue Ausrichtung: eine aufgeräumte, klare Gestaltung, ein dunkles Rot wie Backstein und ein helles Grün wie Kupferdach. Dazu ein Lesezeichen als Logo, das die umgedrehten Zwillingstürme abbildet. „Wir sind sehr glücklich mit der neuen Gestaltung“, sagt St.-Marien-Pastor Robert Pfeifer.

Frisch ist nicht nur das Äußere, sondern auch der Inhalt

Neben bekannten Kursen wie Theater, Malen und Schreiben, Englisch, Französisch und Plattdeutsch gibt es die Kurse, die sich mit der digitalen Welt beschäftigen: Zoom-Workshops, der Umgang mit iPad und Tablet, mit Smartphone und iPhone, mit der Corona-Warn-App und Tipps zu Datenschutz und Sicherheit. „Unsere Teilnehmer wurden wie alle von Corona und dem Stillstand überrascht“, erklärt Karl-Heinz Stöcker. „Wir schrieben alle an, 500 gaben uns eine Rückmeldung. Ihnen ermöglichten wir Workshops über Zoom.“

„Sie waren froh, von uns zu hören“, bekräftigt Ingrid Meissner. „Als Seniorin oder Senior nicht unter die Leute zu können, belastet doch sehr.“ Anne Barckhausen ergänzt: „Wir möchten die Schwelle möglichst niedrig halten, deshalb bieten wir jetzt Präsenzkurse an, in denen der Umgang mit der neuen Technik gelernt und online direkt umgesetzt werden kann.“ Wichtig sei, „die Angst zu überwinden und das Ganze als Prozess zu verstehen“, fügt Robert Pfeifer an. Dafür gebe es ein „Dreamteam“, das mit Gefühl die Leute an die Hand nehme.

Das Semester beginnt am 6. September. Die Programmhefte liegen im Marienwerkhaus, Marienkirchhof 2-3, bei Hugendubel und weiteren Stellen in der Innenstadt aus.

Anne Barckhausen (v. l.), Heike Seemann, Karl-Heinz Stöcker, Pastor Robert Pfeifer und Ingrid Meissner stellten das neue Design und das zweite Semester der Seniorenakademie vor. Foto: Steffi Niemann

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.