Bundestagswahl: Briefwahl in Lübeck ab heute möglich

Drei Mitarbeiter der Hansestadt Lübeck erklären die Briefwahl.

Am 26. September 2021 wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Doch bereits ab heute, 30. August, können Lübecker aber bereits ihre Stimme per Briefwahl in den Bürgerservicebüros Innenstadt (Lichthof), in St. Gertrud (Meesenring) und in Kücknitz (Kirchplatz) sowie im Wahllokal im Lübecker Rathaus abgegeben. Zum Start der Bundestagswahl in Lübeck erklärten Kreiswahlleiter Ludger Hinsen zusammen mit Wahlleiterin Beate Lege und Thorben Schultz, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes, heute den umfassenden Service.

So funktioniert es:

Gegen Vorlage des Personalausweises gegebenenfalls in Verbindung mit der Wahlbenachrichtigung erhalten Wahlberechtigte mit Wohnsitz in der Hansestadt Lübeck in den genannten Bürgerservicebüros sowie im Rathaus ihre Briefwahlunterlagen. Dafür bedarf es keiner vorherigen Terminvereinbarung. Anschließend kann direkt vor Ort gewählt werden. An allen genannten Standorten wurden Wahlkabinen eingerichtet.

Hintergrund: Im Wahlkreis 11 Lübeck-Amt Berkenthin-Sandesneben Nusse sind rund 180.000 Menschen wahlberechtigt. Die Stadt rechnet damit, dass die Anzahl der Briefwähler wegen der Corona-Pandemie enorm zunimmt. Waren es 2017 18,4 Prozent der Wahlberechtigten, rechnen die Verantwortlichen mit bis zu 50 Prozent Briefwählern. Bei der Bundestagswahl 2017 traten im Wahlkreis 11 72,1 Prozent der Menschen an die Wahlurnen.

Keine Briefwahl in Travemünde, Moisling und im Hochschulstadtteil

Allerdings gibt es Einschränkungen. Denn die Briefwahl ist nicht möglich in den Bürgerservicebüros in Travemünde, in Moisling und im Hochschulstadtteil. Das hätte technische Gründe, sagt die Stadtverwaltung. 

Briefwahl kann auch zuhause erfolgen

Selbstverständlich kann die Stimmabgabe auch in Ruhe zu Hause erfolgen und anschließend die ausgefüllten Briefwahlunterlagen (roter Wahlbrief) in den o. g. Bürgerservicebüros oder im Rathaus abgegeben werden. Dies gilt auch für schriftlich angeforderte Briefwahlunterlagen.

„Wahlen sind das Herz der Demokratie“

Senator Ludger Hinsen betont: „Wahlen sind das Herz der Demokratie. Daher mein Appell an alle Bürger: Gestalten Sie selbst Ihre Zukunft, gehen Sie wählen.“ Briefwahlunterlagen können schriftlich beantragt werden. Die Wahlberechtigten können hierfür die Anlage des Wahlbenachrichtigungsschreibens nutzen oder unter Angabe ihrer vollständigen persönlichen Angaben eine Mail an wahlen@luebeck.de schicken oder die Unterlagen online unter www.luebeck.de/bundestagswahl beantragen.

Weitere Informationen 

Weitere Informationen sind online abrufbar unter www.luebeck.de/bundestagswahl oder telefonisch unter der Rufnummer (0451) 115 oder per E-Mail an wahlen@luebeck.de erhältlich.

Pressemitteilung Hansestadt Lübeck

Foto: Komm. stellv. Bereichsleitung Ordnungsamt Herr Thorben Schultz, Bereichsleitung Wahlen Frau Beate Lege und Senator Herr Ludger Hinsen (v.l.n.r.)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.