Ehrenfriedhof wegen Baumfällungen bis Mitte September gesperrt

Im Zuge einer Baumkontrolle auf dem Lübecker Ehrenfriedhof wurde festgestellt, dass fünf an Pilz erkrankte Buchen vorzeitig gefällt werden müssen.

Fünf an Pilz erkrankte Buchen müssen zum Schutz der Besucher:innen vorzeitig gefällt werden

Im Zuge einer Baumkontrolle auf dem Lübecker Ehrenfriedhof wurde festgestellt, dass fünf an Pilz erkrankte Buchen vorzeitig gefällt werden müssen. Große Äste sind bei diesen Bäumen bereits ausgebrochen und zu Boden gestürzt. Zum Schutz der Besucher:innen wurde der Ehrenfriedhof vorsorglich gesperrt.

Es handelt sich um Bäume, die aufgrund einer Pilzerkrankung zur Fällung im Oktober dieses Jahres vorgesehen waren. Stattdessen beginnen die rund zweiwöchigen Fällarbeiten nun am Montag, 30. August 2021.

Ursächlich für den Pilzbefall ist der Sturm Herwart im Jahr 2017 gewesen. Auf dem Ehrenfriedhof mussten damals fast 100 beschädigte beziehungsweise entwurzelte Bäume entfernt werden. Dadurch wurden viele Buchen freigestellt und einer stärkeren Sonneneinstrahlung am Stamm ausgesetzt. Die Buchen haben eine sehr dünne Borke und reagieren sehr empfindlich auf Sonneneinstrahlung. Um die sogenannte Sonnennekrose, vergleichbar mit einem Sonnenbrand, zu vermeiden, wurden die betroffenen Buchenstämme mit einem weißen Spezialanstrich versehen. Der Anstrich soll etwa drei bis vier Jahren schützen und wieder verblassen, dann sollten sich die Bäume in der Regel an ihren neuen Standort angepasst haben.

Pilzbefall und Baumbestand

Bei den nun zu fällenden Buchen haben die getroffenen Schutzmaßnahmen leider nicht geholfen. Die Rinde ist abgestorben und aufgeplatzt. Pilze haben Stamm und Borke besiedelt und das Holz so zersetzt, dass nun die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist.

Um die Schneise, die der Sturm geschlagen hatte, mittelfristig wieder zu schließen, wurden bereits einige Bäume nachgepflanzt. Ein geschlossener, waldartiger Baumbestand wird sich durch eine Naturverjüngung wiederherstellen.

Im Zuge der Beseitigung der Sturmschäden wird schwere Technik eingesetzt. Die gesamte Anlage muss zur Sicherheit bis zum Abschluss der Arbeiten gesperrt bleiben. Besucher:innen des Ehrenfriedhofs werden um Verständnis gebeten.

Foto: Pixabay
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.