Bundestagswahl 2021: Freiwillige Wahlhelfer gesucht

Am Sonntag, 26. September, wird der Deutsche Bundestag neu gewählt. Vor diesem Hintergrund sucht die Hansestadt Lübeck noch Wahlhelfer:innen.

Die Hansestadt Lübeck sucht noch Mitwirkende für den 26. September

Am Sonntag, 26. September, wird der Deutsche Bundestag neu gewählt. Eine Wahl kann nur durchgeführt werden, wenn die Bürger:innen aktiv am Ablauf mitwirken. Vor diesem Hintergrund sucht die Hansestadt Lübeck noch Wahlhelfer:innen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie wird mit einem erheblich höherem Briefwahlaufkommen gerechnet. Die Hansestadt Lübeck hat entsprechend reagiert und die Anzahl der Briefwahllokale erhöht. Die ehrenamtlich Tätigen werden in 111 Urnenwahllokalen und 111 Briefwahllokalen im Stadtgebiet eingesetzt. Während der Wahl und bei der Auszählung werden alle Maßnahmen getroffen, die zum Schutz vor dem Coronavirus notwendig sind.

Wahlhelfer:in werden kann jeder, der auch zur Bundestagswahl 2021 wahlberechtigt ist. Dies sind alle deutschen Staatsangehörigen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit drei Monaten den Hauptwohnsitz in Deutschland haben und nicht per richterlicher Entscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen wurden.

Wahlhelfer unter Corona-Bedingungen

Fünf bis sechs Wahlhelfer:innen bilden einen Wahlvorstand, der am Wahlsonntag die ordnungsgemäße Stimmabgabe und Stimmauszählung sicherstellt. Die Mitwirkenden kümmern sich vor Ort um die Überprüfung der Wahlberechtigung, die Stimmzettelausgabe, die Ermittlung der Wahlbeteiligung und die Feststellung des Abstimmungsergebnisses.

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Notwendiges Wissen wird entweder durch eine Schulung oder durch Informationsmaterial vermittelt. Soweit möglich erfolgt ein Einsatz in Wohnortnähe.

Für das Ehrenamt wird ein Erfrischungsgeld zwischen 50 und 75 Euro gezahlt. Der Betrag wird nicht auf Sozialleistungen angerechnet. Darüber hinaus besteht für die Dauer der Tätigkeit ein Unfallversicherungsschutz.

Alle, die Interesse haben bei der Wahl und Auszählung unter den aktuell erforderlichen Schutzmaßnahmen mitzuwirken können sich telefonisch im Wahlbüro unter der Rufnummer (0451) 122-1230 oder online unter www.luebeck.de/wahlen bzw. per E-Mail an wahlen@luebeck.de melden.

Pressemitteilung Hansestadt Lübeck

Foto: Pexels

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.