Angeln in der Wakenitz: Es gelten eigene Regelungen

Angeln Wakenitz Lübeck

Angler aufgepasst: In der Wakenitz gelten besondere Schonzeiten und -maße für Welse. Die Regelung ist, obwohl eine neue Landesverordnung etwas anderes sagt.

Eigene Regelungen für Wakenitzangler

Das Regelwerk ist kompliziert. Am 9. Juli hat das Land Schleswig-Holstein Schonmaße und Schonzeiten der Binnenfischereiverordnung (BiFVO) geändert. Für Welse gelten demnach ab sofort keine Mindestmaße und Angelverbote mehr. Eigentlich. Doch für Wakenitzangler gelten diese Regeln nicht.

Angelerlaubnis sticht Binnenfischereiverordnung

Denn sind in Nutzungsbedingungen der Angelerlaubnis höhere Schonmaße und -zeiten festgelegt, dann gelten diese. Darauf weist der Kreisverband Lübecker Sportfischer e.V. hin. Für Angler an der Wakenitz bedeutet das, dass Welse unter 70 Zentimetern nicht geangelt werden dürfen. Und vom 1. Mai bis zum 30. Juni haben die beeindruckenden Fische auch weiterhin Schonzeit.

Schonmaße und -zeiten gelten weiterhin

In der Wakenitz gelten Schonmaße auch weiterhin für den Aal und den Karpfen. Hecht und Zander haben auch weiterhin Schonzeiten (Hecht: 1.1.-30.4./Zander 15.3.-31.5.). Für alle anderen Fischarten gelten die Festlegungen der Binnenfischereiverordnung direkt.

Neue Aale für Lübeck

Erst kürzlich hatten der Kreisverband der Sportfischer und die Hansestadt Lübeck über 50.000 junge Aale in die Wakenitz und in die Trave eingesetzt. Oliver Pries

Eine Antwort auf „Angeln in der Wakenitz: Es gelten eigene Regelungen“

  1. Christoph sagt:

    Die Schonzeiten und Mindestmaße der Binnenfischereiverordnung findet ihr übrigens hier: https://angelmagazin.de/schonzeiten/schleswig-holstein/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.