„Plattform“: Eutiner kommen monatlich zur Pflege der niederdeutschen Sprache zusammen

Pferdegetrappel kündigt die Gruppe an. Und dann staunen die Touristen nicht schlecht, als sich mehr als ein Dutzend unternehmungslustiger Menschen um die altehrwürdige und berühmte Bräutigamseiche versammelt. Nach einer Kutschfahrt durch den Dodauer Forst macht die niederdeutsche Gruppe „Plattform“ aus Eutin dort eine Pause. Alleinunternehmer, Liedermacher und Dichter Addi Kahl trägt seinen humorvollen Liedtext über die Geschichte der Bräutigamseiche vor.

Vor der Corona-Pause waren 20 Plattdeutsch-Freunde dabei

„Endlich geht es wieder los“, freut sich der kreative und aktive Senior Kahl. Nach der Corona-Zwangspause wollen die zu Höchstzeiten 20 Plattdeutsch-Freunde wieder gemeinsam etwas unternehmen. „Eine Kutschfahrt durch die schöne Natur, Wald und Flur genießen und Klönschnack halten“, so hat sich das Addi Kahl vorgestellt und mit dem Unternehmen Tamm (Holsteiner Kutschfahrten) den richtigen Partner gefunden.

Bärbel Bierend hat das Treffen initiiert

Entstanden sei die Gruppe, die sich der Pflege und dem Erhalt der niederdeutschen Sprache verschrieben hat, vor sieben Jahren in der Kreisbibliothek. Bärbel Bierend, dort tätig und vielen durch plattdeutsche Vorlesungen und ihre „Rietfiedellüüd“ bekannt, hatte die Idee: „Ik wull mi gern mit nette Lüüd drapen to’n Plattschnacken. Eenfach över Gott un de Welt klönen, sik nett ünnerhollen …“ Das Projekt stieß auf positive Resonanz. 2015 kamen gleich 25 Plattschnacker zum ersten Treffen in die Kreisbibliothek – und der Stammtisch mit Namen „Plattform“ war geboren. Seit März 2016 hat das Treffen nach verschiedenen Standorten eine feste Bleibe gefunden im „Lichtblick“ bei Madlen Schröder in der Eutiner Elisabethstraße.

In netter Runde wird geklönt, vorgelesen und gesungen

„Einmal im Monat kommen wir dort zusammen. Un de Plattschnackers, meist sünd dat so teihn bis föffteihn Lüüd, de föhlt sik dor so richtig wohl“, freut sich Bärbel Bierend. In netter Runde werde geklönt, vorgelesen und manchmal auch gesungen. Wer sich dazu gesellen möchte, sollte bitte vorher unter Telefon 04521 71817 Kontakt mit „Plattform“- Initiatorin Bärbel Bierend aufnehmen.

Manuela Boller

Die Eutiner Plattschnacker trafen sich jetzt zum Neustart der „Plattform“-Treffen an der Bräutigamseiche im Dodauer Forst. (Foto: Manuela Boller)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.